Paul McCartney

Rockshow

( English translation by Google Translation by Google )

DVD-Review

Reviewdatum: 13.06.2013
Jahr: 2013
Stil: Rock, Pop

Links:

Paul McCartney Homepage



Redakteur(e):

Frank Ipach


Paul McCartney
Rockshow, Eagle Vision, 2013
Paul McCartneyVocals, Bass, Piano, Guitar
Linda McCartneyVocals, Keyboards
Denny LaineElectric Guitar, Piano, Vocals, Bass
Jimmy McCullochElectric Guitar, Bass, Vocals
Joe EnglishDrums
Guests:
Tony DorseyTrombone
Howie CaseySaxophone
Steve HowardTrumpet, Flugelhorn
Thaddeus RichardSaxophone, Clarinet, Flute
Produziert von: Paul McCartney Länge: 139 Min 00 Sek Medium: DVD
01. Venus & Mars/Rockshow/Jet16. You Gave Me The Answer
02. Let Me Roll It17. Magneto And The Titanium Man
03. Sprits Of Ancient Egypt18. Go Now
04. Medicine Jar19. My Love
05. Maybe I'm Amazed20. Listen To What The Man Said
06. Call Me Back Again21. Let 'em In
07. Lady Madonna22. Time To Hide
08.The Long And Winding Road23. Silly Love Songs
09. Live And Let Die24. Beware My Love
10. Picasso's Last Words25. Letting Go
11. Richard Cory26. Band On The Run
12. Bluebird27. Hi Hi Hi
13. I've Just Seen A Face28. Soily
14. BlackbirdBonus: "A Very Lovely Party"
15. Yesterday

Glückwunsch! Ein verloren geglaubter Schatz wurde gehoben. Die 1976er "Rockshow", die lange Jahre in den Archiven verstaubte, wurde nun audiovisuell restauriert und verdeutlicht einmal mehr, dass die WINGS, trotz ihrer Wahnsinnserfolge, möglicherweise ein wenig unterschätzt wurden. Da hatte der große Beatle Paul McCartney eine unglaublich gute Band am Start: die beiden exquisiten Gitarristen Denny Laine (MOODY BLUES) und Jimmy McCulloch (THUNDERCLAP NEWMAN), den versierten und explosiv agierenden Drummer Joe English (SEA LEVEL) und auch die ständig belächelte Linda McCartney stellten eine wahrhaft grandios eingespielte Truppe dar.

Kollege Epi Schmidt hat ja neulich erst das legendäre Triple-Album "Wings Over Americana" besprochen. Die DVD bzw. BluRay "Rockshow" löst nun als akribisch bearbeitete Kinoausgabe mit der identischen Setlist die Versprechungen ein, die das Dreieralbum immer schon gab. Eine leicht gekürzte Fassung des Films wurde 1979/1980 nur läppische zweimal in großen Kinosälen in London und New York aufgeführt, später in den Achtziger Jahren dann auf Betamax-Cassette und als Laser-Disc unters Volk gebracht. Das war's.

Das Bild der BluRay-Version gerät zwar nicht so unglaublich gut, wie man es möglicherweise von einer restaurierten Fassung erwartet hätte, der 1976er Charme der 35mm Bänder setzt sich immer noch durch und mit seiner fast schon gemächlichen, in sich ruhenden Schnittfolge lässt einem dieser Konzertfim Zeit zum Atmen und Genießen. Die Kamera fokussiert die Musiker bei passender Gelegenheit bis zu dreißig, vierzig Sekunden. Die Musikfans alter Schule werden das zu schätzen wissen.

Die von "Wings Over America" bereits bekannte Setlist bleibt über jeden Zweifel erhaben, präsentiert sie doch viele der prächtigsten Songs aus der Feder McCartneys, gibt den Gitarristen Laine und McCulloch sogar Gelegenheit sich als Lead-Vokalisten in Szene zu setzen, rückt aber ansonsten den Meister persönlich in den Vordergrund, der wie üblich seine Faxen macht und schon damals die Mimik und Gestik nach außen kehrte, die man bis zum heutigen Tage von ihm kennt. Erstaunlich jedoch Paules unheimlich intensiver, starker und präsenter Gesang, der ihn in vielen Szenen als draufgängerischen Rock-Sänger zeigt.
Ein wirkliches Klasse-Konzert mit zahlreichen Highlights aus dem Oeuvre eines der größten Künstler aller Zeiten

Im Anhang findet man noch ein paar amüsante Albernheiten. Nett gemeinte Zugabe zwar, aber derartige Backstage-Impressionen stellen nicht unbedingt eine große Besonderheit dar. Der Mehrwert hält sich hier also in Grenzen.

Frank Ipach, 09.06.2013

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music