Paul Thorn

What The Hell Is Goin' On?


CD-Review

Reviewdatum: 08.06.2012
Jahr: 2012
Stil: Blues, Southern Soul

Links:

Paul Thorn Homepage

Paul Thorn @ facebook



Redakteur(e):

Frank Ipach


Paul Thorn
What The Hell Is Goin' On?, Blue Rose Records, 2012
Paul ThornVocals, Guitar, Percussion
Bill HindsSlide, Electric & Acoustic Guitars, Backing Vocals
Michael GrahamPiano, Organ
Ralph FriedrichsenBass, Backing Vocals
Jeffrey PerkinsDrums, Percussion
Produziert von: Sweet Tea & Black Eyed Pea Länge: 49 Min 09 Sek Medium: CD
01. Don't Let Me Down07. Walk In My Shadow
02. Snake Farm08. Wrong Number
03. Shelter Me Lord09. Bull Mountain Bridge
04. Shed A Little Light10. Jukin'
05. What The hell Is Goin' On?11. She's Got A Crush On Me
06. Small Town Talk12. Take My Love With You

Nach so vielen Jahren im Business braucht man mal ein wenig Zeit zur Besinnung, muss sich sammeln für neue Ideen. Da kommt man, wie schon so viele andere Künstler vor Paul Thorn, auf die naheliegende Idee, ein Cover-Album zu produzieren. Thorn, der Mann aus Tupelo hat sich nach dem allseits beliebten "Pimps And Preachers" also für sein neues Blue Rose Album zwölf seiner Lieblingstitel ausgesucht und interpretiert sie auf seine ureigene Weise. Angelehnt an seine frühere Karriere als Profiboxer mit reichlich Biss und dem nötigen Punch. Okay, ein paar zärtliche Momente lässt der fast 48-jährige Amerikaner natürlich ebenfalls einfließen, die zeigen, dass die alte Weisheit 'Rauhe Schale, weicher Kern' nie an Aktualität verliert.

Wie schon auf seinen eigenen Original-Alben spiegelt die Auswahl der Songs deutlich den musikalischen Background des hemdsärmeligen Shouters wider: Roots-Music, Southern Soul, Blues, Blues-Rock. Nicht wirklich überraschend, denn man ahnte bereits, mit welcher Musik der 1964 geborene Paule aufgewachsen sein musste. So finden wir auf seinem neuen Longplayer u.a. mehr oder weniger überzeugende Lesungen unterschiedlicher Songs aus der Feder solcher Hochkaräter wie Ray Wylie Hubbard, Buddy & Julie Miller, Elvin Bishop, Rick Danko, Free, Allen Toussaint und Donnie Fritts.

"What The Hell Is Goin' On?" rutscht ohne Probleme rein, kommt für den Roots geschulten Hörer sehr gefällig und sympathisch daher, hat mit dem hohen Niveau der Thorn'schen Mitstreiter ein ständiges As im Ärmel und sieht sich bestrebt, den Songvorlagen einen eigenen Stempel aufzudrücken, was zwar letztlich fast immer gelingt, aber im Vergleich zur Klasse der Originalversionen manchmal auch den Kürzeren zieht.

Rick Dankos Small Town Talk plätschert einfach zu unauffällig daher und Walk In My Shadow vom 1969er FREE Debutalbum "Tons Of Sobs" stampft zu breitbeinig unterm Radar hervor. Klingt eher wie CREAM in angetörnter Bierlaune.
Dafür schlängelt sich Ray Wylie Hubbards Snake Farm mit einen unwiderstehlich sumpfigen Groove à la JJ Grey durch den Untergrund, Elvin Bishops engagierter Blues-Stomper What The Hell Is Goin' On, den der in Ehren ergraute Urheber saitentechnisch selbst veredelt, geizt nicht mit Überzeugungskraft und Donnie Fritts' liebenswerten Lyrics gehen in der Thorn'schen She's Got A Crush On Me-Version tatsächlich schwer zu Herzen, zumal Bill Hinds' klitzekleine Slide-Gitarren Einlage in echter Lowell George meets Bonnie Raitt Tradition zu punkten weiß. Großartig.

"What The Hell Is Goin' On?" überzeugt, trotz geringfügiger Schwächen, ein weiteres Mal mit Herz und Seele, verbreitet Lust und Laune und nährt den Wunsch, Paul Thorn und Band eines Tages auch auf deutschen Bühnen begrüßen zu dürfen.

Frank Ipach, 07.06.2012

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music