Planlos

Champagner & Zigarettenqualm


CD-Review

Reviewdatum: 01.01.2000
Jahr: 2002

Links:


Redakteur(e):

Martin Schneider


Planlos
Champagner & Zigarettenqualm, [supermusic], 2002
PinoVocals, Guitar
F.G.Guitar, Backingvocals
MarioBass
MichaDrums
Gäste:
Zimbl (BATES)Vocals
Wölli (TOTE HOSEN)Mundharmonika
Produziert von: Bernd Oprach Länge: 47 Min 02 Sek Medium: CD
1. Intro8. Luftschloss
2. Zahl im Kopf9. Alte Liebe, altes Leid
3. Diener und Herr10. Immer weiter
4. Schicksal11. Einsam
5. Verschenke Jahre12. Kluge Worte
6. Abschied13. Rock-Legenden
7. Chaos14. Sucht nach mehr

Düsseldorf: Ein maroder Fußballclub, die Kö, die 'längste Theke der Welt'... Champagner und Zigarettenqualm.

Wenn eine Band aus der rheinischen Hauptstadt kommt (man verzeihe einem Schwaben, dass er Grevenbroich spontan eingemeindet), deutschsprachigen Rock mit einer deutlichen Schlagseite gen Punk spielt und dazu noch Wölli als Gast auf dem Album auftaucht, dann provoziert sie regelrecht den Vergleich mit den allgegenwärtigen und übermächtigen TOTEN HOSEN.

Gut, die TOTEN HOSEN haben deutschsprachigen Punkrock salonfähig gemacht und auf Chartstauglichkeit getrimmt, füllen mittlerweile die größten Hallen und es gibt kaum eine Talkshow, die ein Campino auslässt. Vermissen wir aber, wenn wir ehrlich sind, nicht den ungeschliffenen, rohen Charme der frühen Alben, wie Damenwahl oder Ein kleines bisschen Horrorschau, die sympathische Naivität von Hymnen wie Verschwende deine Zeit, Das Wort zum Sonntag oder Liebeslied?

Dann ist Champagner & Zigarettenqualm, das dritte PLANLOS-Album genau das Richtige. Wo bei den TOTEN HOSEN mittlerweile vieles den Eindruck erweckt minutiös durchgeplant zu sein, da setzen PLANLOS Spontanität und Frische dagegen. Vom furiosen Opener Zahl in deinem Kopf an gibt sich die Band wild, rebellisch und ungezügelt. Songs wie Chaos oder Rock-Legenden (mit ultracoolem MOTÖRHEAD-Sample) sind purer Rock 'n' Roll, der aus dem Bauch kommt, absolut glaubwürdig wirkt und durch seine Ursprünglichkeit überzeugt. Verdammt, das macht Spaß und da drückt man dann auch gerne beide Augen zu, wenn vor allem im Midtempo-Bereich und bei den ruhigeren Stücken immer wieder diese andere Band aus Düsseldorf durchklingt.

Tolle Scheibe, die auch für die BATES-, WIZO- oder NORMAHL-Klientel interessant sein dürfte.

Martin Schneider , 29.01.2003

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music