Primitive Instinct

One Man's Refuge

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 11.03.2013
Jahr: 2013
Stil: Neo Prog

Links:

Primitive Instinct Homepage



Redakteur(e):

Michael Koenig


Primitive Instinct
One Man's Refuge, Eigenproduktion, 2013
Nick "The Sheriff" SheridanGuitar, Vocals
PicBass, Backing Vocals
Jonathan "JV" VincentKeyboards, Percussion, Backing Vocals
Graham "Hammy" McGarrickDrums, Percussion
Produziert von: Primitive Instinct Länge: 54 Min 14 Sek Medium: CD
01. The Call07. End Of The Day
02. Alter Ego08. Cuban Lullaby
03. Falling Down09. No Way
04. Breathing10. Still Finding My Way
05. Solitary Man11. Regrets
06. One Man's Refuge

Die britische Gruppe PRIMITIVE INSTINCT entstand 1987 im süd-ost-englischen Maidstone. Die Besetzung veränderte sich im Laufe dieser fünfundzwanzig Jahre wiederholt. Die daraus resultierenden Umstellungen konnten jedoch nicht verhindern, dass nach “Ice For Eskimos“, “Floating Tangibility“ und “Belief“, nun wenigstens das vierte Album und damit gleichzeitig das Jubiläumswerk “One Man’s Refuge“ zum Verkauf steht.

Die Briten traten in den letzten Jahren zum Beispiel mit WISHBONE ASH, STRAY, THE YARDBIRDS und KARNATAKA auf. John Wetton zeigte sich beeindruckt von den Live-Qualitäten von Nick Sheridan & Co., die sich selbst als Classic Prog-Nu Prog-Alternative Rock Band sehen.

Zehn von den elf auf der Titelliste stehenden Stücken (das kurze Telefonintro zählt nicht) zeichnen sich durch ihre praktisch allgegenwärtige Gefälligkeit aus. Die Melodien sind sprichwörtlich mit viel Gefühl und (auch elektronischer) Atmosphäre aufgeladene, niveauvolle Ohrenschmeichler und verfügen über extrem hohe Entspannungswerte. Zugegeben, der Longplayer ist weder wirklich spektakulär, noch übermäßig spannend oder allzu innovativ. Das ändert im Gesamtüberblick trotzdem rein gar nichts daran, dass er wunderbar produziert und gekonnt eingespielt wurde.

“One Man’s Refuge“ bringt Neo Prog mit klassischem Progressive Rock zusammen und lässt es, unter Zuhilfenahme von Alternative Rock, gelegentlich ein wenig krachen, bleibt aber dennoch überwiegend im lockeren Ausspannmodus. PRIMITIVE INSTINCT dürfen jederzeit gerne wieder in meinem CD-Player rotieren.

Michael Koenig, 16.02.2013

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music