Pro-Pain

The Final Revolution

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 19.11.2013
Jahr: 2013
Stil: Hardcore

Links:

Pro-Pain Homepage

Pro-Pain @ facebook



Redakteur(e):

Marc Langels


Pro-Pain
The Final Revolution, SPV, 2013
Gary MeskillGesang & Bass
Marshall StevensGitarre
Adam PhillipsGitarre
Jonas SandersSchlagzeug
Produziert von: V.O. Pulver Länge: 36 Min 41 Sek Medium: CD
01. Deathwish07. All Systems Fail
02. One Shot, One Kill08. Want Some?
03. Southbound09. Fall From Grace
04. Problem Reaction Solution10. Emerge
05. The Final Revolution11. Mass Extinction
06. Can't Stop The Pain12. Under The Gun

Sie gehören zu den legendären Bands, die dem Hardcore ihren Stempel mit aufgedrückt haben. Hervor gegangen aus den ebenfalls legendären CRUMBSUCKERS stehen PRO-PAIN auch nach mehr als 20 Jahren für die Musik aus dem New Yorker Schmelztiegel. Zum Glück sind sie trotz einiger Besetzungswechsel in dieser Zeit niemals leise oder langweilig geworden. Neuestes Beispiel dafür ist das aktuelle Werk “The Final Revolution“.

Darauf knallen die Herren Gary Meskill (Gesang & Bass) Marshall Stevens, Adam Phillips (beide Gitarre) und Jonas Sanders (Schlagzeug) dem Hörer dermaßen einen vor den Latz, das man aus dem Grinsen gar nicht mehr herauskommt. Wie es sich für einen Hardcore-Act gehören geben sie über die gesamte Spielzeit von knapp 37 Minuten Gas und machen keine Gefangenen. Vom Auftakt Deathwish bis zu den letzten Tönen von Under The Gun ist das Album wieder eine Abrissbirne allererster Güte.

Produziert wurde das Werk wie schon sein Vorgänger nicht in den Hinterhöfen von New York sondern in der malerischen Idylle der schweizerischen Alpen. Dabei hat Produzent V.O. Pulver (der selber mit GURD und POLTERGEIST als Musiker aktiv ist) wieder einen superben Job gemacht. Das Album hat einen mächtigen Sound und für die nötige Aggressivität hat die Band beim Songwriting gesorgt. Dabei muss man der Band aber auch attestieren, dass sie es versteht, ihren Hardcore mit den nötigen Harmonien und Melodien zu versehen. Nahezu jedes Stück geht prima ins Ohr.

“The Final Revolution“ ist ein Hardcore-Werk, wie es sein soll. PRO-PAIN beweisen einmal mehr ihre Ausnahmestellung in der Szene. Und in dieser Form dürfen sie gerne noch viele Jahre so weiter machen. Anspieltipps sind hierbei ganz klar der Opener Deathwish, One Shot, One Kill, Problem Reaction Solution, der Titeltrack The Final Revolution, Can’t Stop The Pain, Want Some? und Emerge.

Marc Langels, 17.11.2013

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music