Proto-Kaw

Before Became Áfter

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 11.06.2004
Jahr: 2004

Links:

Proto-Kaw Homepage



Redakteur(e):

Martin Schneider


Proto-Kaw
Before became after, Inside Out/SPV, 2004
Lynn MeredithVocals & narration
John BoltonSaxophones & flute
Kerry LivgrenGuitars, piano, keyboards, percussion & background vocals
Dan WrightOrgan, keyboards, percussion & background vocals
Craig KewBass & background vocals
Brad SchulzDrums
Produziert von: ??? Länge: 61 Min 06 Sek Medium: CD
1. Alt more worlds than known6. The occasion of your honest dreaming
2. Leaven7. Heavenly man
3. Axolotl (for lack of a better name)8. It moves you
4. Quantum leapfrog9. Theophany
5. Gloriana

Hinter PROTO-KAW verbirgt sich eine recht interessante Geschichte, die durch den Namen fast schon enthüllt wird. PROTO-KAW stammt aus einem indianischen Dialekt und bedeutet soviel wie Prä-KANSAS.

PROT-KAW ist eine Vorläuferband der legendären Progressiv-Rocker KANSAS um Gitarrist Kerry Livgren, die zwischen 1971 und 1973 mehr oder minder erfolglos aktiv war. Wenig später gründete Kerry Livgren die allseits bekannten KANSAS mit einem völlig anderen Line-Up und schaffte damit den weltweiten Durchbruch.

Die Ur-KANSAS PROTO-KAW traten erstmals 2001 mit der Veröffentlichung des Demo-Materials aus den frühen Siebzigern, das unter anderem die späteren KANSAS-Songs Belexes und Incomudro enthielt nach dreißigjährigem Dornröschenschlaf in Erscheinung.

Mit "Before became after" gibt es nun neue, aktuelle Aufnahmen der Band. Die könnten, nicht nur wegen der Beteiligung von Kerry Livgren auch für den Anhänger der 'echten' KANSAS von größerem Interesse sein, immer vorausgesetzt man schätzt vor allem das Schaffen der Band zwischen 1974 und 1976.

Bei allen stilistischen Parallelen gibt es aber einige gravierende Unterschiede zu den Frühwerken von KANSAS. Anstatt der Violine, die maßgeblich den KANSAS-Sound prägte, kommen bei PROTO-KAW Querflöte und Saxophon zum Einsatz.

Wenn man es flapsig formulieren möchte, dann beschreibt man PROTO-KAW als Schnittmenge früherer KANSAS mit JETHRO TULL, angereichert mit jazz-rockigen Elementen und trifft damit den Nagel ziemlich genau auf den Kopf.

Das Ergebnis ist nicht immer leicht verdaulich, was aber kaum einen Anhänger von Seventies-Prog ernsthaft stören dürfte. Der erfreut sich statt dessen am wahnwitzigen Wechsel zwischen orchestralen, bisweilen sakral anmutendem Bombast, jazziger Komplexität und Improvisationsfreude und eingestreuten luftigen Flötenmelodien.

Mit dem eingängigen The occasion of your honest dreaming wildern PROTO-KAW noch etwas in Westcoast-/Southern-Rock-Gefilden. Stichwort: DOOBIE BROTHERS treffen auf ALLMAN BROTHERS BAND.

Anhänger anspruchsvoller Musik mit Wurzeln in den Siebzigern kommen also bei PROTO-KAWs "Before became after" voll auf ihre Kosten, wobei der sich dramatisch steigernde Opener Alt. more worlds than known den stärksten Eindruck hinterlässt.

SPOCK'S BEARD, die FLOWER KINGS und deren unzähligen Ableger, die in den letzten Jahren vornehmlich als die Bewahrer des Seventies-Prog in Erscheinung traten, haben mit PROTO-KAW ernst zu nehmende Rivalen im Kamf um die Publikumsgunst bekommen.

Martin Schneider, (Impressum, Artikelliste), 11.06.2004

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music