Quarter Wolf

Yeah, Baby !

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 20.10.2022
Jahr: 2022
Stil: GaragePunk
Spiellänge: 28:45
Produzent: Quarter Wolf

Links:

Quarter Wolf Homepage

Quarter Wolf @ facebook


Plattenfirma: Westergaard Records

Promotion: Noisolution


Redakteur(e):

Ralf Stierlen

Titel
01. Time’s Up
02. Guess Who
03. Let’s Go North
04. Your Pussycat Is Hooked On Junk
05. Last Call At Last Train
 
06. Do You Like Me
07. Hey Dickhead
08. Outside
09. Generation Bore
10. Finite Boogie (Dark Time Blues)
Musiker Instrument
Marius Kromvoll Guitar & Vocals
Paul Daniels Drums

Ok, subtil geht anders. Das norwegisch-australische Duo QUARTER WOLF agiert nach dem Motto hart und herzlich und geht auf dem neuen Rundling „Yeah, Baby!“ in knappen 30 Minuten gnadenlos auf die Zwölf. Dreckiger GaragePunkBlues mit einem kleinen Schuss Düsternis (Finite Boogie), überwiegend aber laut, rau, lebensfroh.

Alles recht ähnlich der WHITE TRASH BLUES BAND, bei der Marius Kromvoll ja auch zu Gange ist. Alles stripped to the bone, nur Gitarre und Schlagzeug, bis auf den Song Guess Who, bei dem ganz zart Saxophone, Trompete und Piano zu hören sind, eingespielt von Kromvolls Mutter und Bruder

Ein Cover von FUGAZI (Do You Like Me), ansonsten alles sofort auf den Punkt kommende Short Stories an Songs mit krachenden Riffs und knarzigen Sounds. Bestens geeignet zum Abbau von Aggressionen und zum wilden Abzappeln, sicherlich nichts für den Kopfhörer. „Yeah, Baby!“, auch der allgegenwärtige Schlachtruf von Kromvoll, macht keine Gefangenen, rauscht ungebremst durch, ist aber, wenn es vorbei ist, dann auch schnell wieder vergessen.

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music