Queensryche

The Art Of Live

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 18.09.2004
Jahr: 2004

Links:

Queensryche Homepage

Queensryche @ facebook

Queensryche @ twitter



Redakteur(e):

Jörg Litges (* 1965, ✝ 2015)


Queensryche
The Art Of Live, Mayan Records/Noise Records, 2004
Geoff TateVocals
Michael WiltonGuitars
Mikel StoneGuitars
Eddie JacksonBass, Vocals
Scott RockenfieldDrums, Percussions
Produziert von: Merck Mercuriadis Länge: 67 Min 03 Sek Medium: CD
1. Tribe8. My Global Mind
2. Sign Of The Times9. Roads To Madness
3. Open10. Della Brown
4. Loosing Myself11. Anybody Listening
5. Desert Dance12. Breaking the Silence
6. Great Divide13. The Needle Lies
7. Rythm Of Hope14. Best I Can

Was? Noch ein Livealbum? Haben QUEENSRYCHE keine anderen Sorgen?
Sicher, das fantastische "Live Evolution" von 2001 war genial. Auch die Live Version von "Operation: Mindcrime" ("Operation: Livecrime") war hervorragend. Aber musste das jetzt sein? Warten wir nicht alle auf einen neuen genialen Output der Prog-Metal Pioniere? Fast bekomme ich den Eindruck QUEENSRYCHE wandelt auf MANOWARs Spuren...

Die Band präsentiert sich nicht in Hochform, was rede ich... sie sind noch nichtmal in Normalform. Geoff Tate wirkt abwesend, na ja und Chris De Garmo fehlt halt auch. Da auf der "Tribe"-Worldtour mitgeschnitten, werden natürlich 6 Songs vom "Tribe" Album gespielt, nett, aber damit wird wieder einmal mehr bewiesen, wie schlecht doch das Album ist. Warum kein Queen Of The Reich, verdammt nochmal?
Spaß machen nur die alten Songs wie Breaking The Silence, auch die Akustikversionen von My Global Mind und Roads to Madness könnten noch begeistern, wenn, ja wenn das grösste Manko des Albums nicht wäre: Der Sound. Matschig, kalt, und weitgehend ohne Publikumgeräusch wurde dieses Album abgemischt. Come on! Ich habe da schon bessere Bootlegs gehört.
Tut sowas not?
Im Zeitalter wo fast jede Garagenband mit einem PC einen besseren Sound für ihr Demo hinbekommt?

Dieses Livealbum ist so nötig wie ne Blase am Zeh bei einer Wanderung. Ich hoffe mal, dass die Jungs um Geoff Tate ein glücklicheres Händchen mit der Produktion der "Operation: Mindcrime 2"-Scheibe haben, und in Zukunft die Finger von Liveplatten lassen. Ich fürchte aber fast, dass die "An Evening With Queensryche"-Tour ebenso den Weg auf Tonträger zu uns finden wird. Ich hoffe inständig, auch zugunsten der echten Fans, dass diese Live-CD/DVD dann besser behandelt wird, als die halbherzige "Tribe"-Tour CD, die mir hier vorliegt.
Wem das "Tribe" Album gefiel, sollte mal reinhören, aber auch Die-Hard QUEENSRYCHE Fans müssen dieses Album sicherlich nicht haben. Schade.

Jörg Litges, 18.09.2004

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music