Quidam

halfPLUGGED


CD-Review

Reviewdatum: 01.01.2000
Jahr: 2006

Links:

Quidam Homepage



Redakteur(e):

Frank Ipach


Quidam
halfPLUGGED , Eigenvertrieb, 2006
Bartosz Kossowicz Vocals
Zbyszek Florek Keyboards
Maciej Wroblewski Drums, Percussion
Maciek Meller Guitars
Mariusz Ziolkowski Bass
Jacek Zasada Flutes
Produziert von: Quidam Länge: 51 Min 23 Sek Medium: CD
1. SuREvival5. Wish You Were Here
2. Queen Of Moulin Rouge6. The Fifth Season
3. Sanktuarium7. Nights In White Satin
4. Blackbird8. Not So Close (including excerpts from "Hush")

Es gab eine Zeit, da gehörte es für zumindest jede zweite oder dritte Band zum guten Ton, eine "Unplugged"-CD unters Volk zu jubeln. Die "Unplugged"-Hochphase waren wohl die mittleren neunziger Jahre, mit einigen prächtigen Elaboraten aus unterschiedlichster Feder.
Nun schickt sich die polnische Prog-Formation QUIDAM, die vergangenes Jahr noch mit ihrem "SuREvival"-Album überraschen konnten, an, den im Winde verwehten Faden von einst wieder aufzunehmen. Konsequenterweise nennen die Proggies ihr Konzept heuer "halfPLUGGED", wahrscheinlich um dem Vorwurf hoffnungsloser Antiquierung zu entgehen, oder aber um den Begriff "Unplugged" schlicht zu entlarven, da sowieso in 90 Prozent aller Fälle mit elektrifiziertem Equipment operiert wurde.

Interessanterweise sollte "halfPLUGGED" eigentlich gar nicht ans Licht der Öffentlichkeit geraten, sondern nur als persönliches Erinnerungsstück in der QUIDAM-Vitrine blinken. Doch nach kritischer Betrachtung des Tonmaterials, welches anlässlich der jährlichen 'Best Product Of The Year'-Show (sozusagen der polnische 'Echo') mitgeschnitten wurde, kamen die Jungs zu dem Schluss, die spielerische Klasse dieses Abends sei allemal brilliant genug, um sie einem breiteren Publikum vorzustellen.
Okay, diese 8 Songs sind wahrlich nicht schlecht, wobei die Hälfte vom letzten Studioalbum stammt, doch dass es sich hier um ein funkensprühendes Erlebnis handelte, käme wohl einer Übertreibung gleich. Möglicherweise liegt das aber auch nur an der etwas unglücklichen Auswahl der Cover-Songs. Zumindest in meinen Ohren sind unbestritten grosse Klassiker wie FLOYDs Wish you were here, MOODY BLUES' Nights in white satin und Blackbird von den BEATLES schon dermaßen abgenudelt, dass es keine weiteren Nachbildungen braucht, auch nicht als "halfPLUGGED"-Intermezzo und auch nicht von einer polnischen Prog-Band. Das mag während dieses sicherlich netten Abends im polnischen Inowroclaw eine feine Sache gewesen sein, doch zu Hause auf Tonkonserve ödet es einen schon ein wenig an. Sorry.

Da machen QUIDAMs Eigenkompositionen schon eine bessere Figur, zumal ihnen der Entzug der kernigen E-Gitarrenbreitseiten, die auf dem letzten Studioalbum recht markant daherkamen, die eine oder andere frische Facette abgewinnen kann.
Doch im Großen und Ganzen gerät dieses Konzertereignis ein wenig zu steif. Obwohl sich die sympathischen Polen die allergrößte Mühe geben und selbstredend einwandfrei musizieren, fehlt hier diese schlecht in Worte zu fassende, packende musikalische Aura, die aus einem normalen, wahrlich nicht schlechten Gig, einen Volltreffer werden lässt. Den unbändigen Spass, den die Jungs laut eigener Aussage offenbar gehabt haben, spürt der Hörer nicht unbedingt.

Der Bonusteil dieser CD, mit zwei Videos aus dem 'In Concert'-Geschehen und einem Clip, der die Band bei den Proben zeigt, stellt sich allerdings als sehr nett heraus.

Frank Ipach, 04.11.2006

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music