Rainbow

Live In Munich 1977 (DVD)

( English translation by Google Translation by Google )

DVD-Review

Reviewdatum: 26.04.2013
Jahr: 2013
Stil: Heavy Rock

Links:

Rainbow Homepage



Redakteur(e):

Marc Langels


Rainbow
Live In Munich 1977 (DVD), Eagle Rock, 2013
Ronnie James DioGesang
Ritchie BlackmoreGitarre
Bob DaisleyBass & Gesang
Dave StoneKeyboards
Cozy PowellSchlagzeug
Produziert von: Rainbow Länge: 145 Min 08 Sek Medium: DVD
01. Introduction06. Long Live Rock'n'Roll
02. Kill The King07. Man On The Silver Mountain
03. Mistreated08. Still I'm Sad
04. Sixteenth Century Greensleeves09. Do You Close Your Eyes
05. Catch The Rainbow
Bonus-Material
01. Long Live Rock'n'Roll (Promo Video)05. Bob Daisley Interview
02. Gates Of Babylon (Promo Video)06. Rainbow Over Texas '76
03. L.A. Connection (Promo Video)07. Photo Gallery
04. Colin Hart Interview08. Slide Show With Commentary

RAINBOW gehörten gegen Ende der 1970er Jahre zu den besten und einflussreichsten Rock-Bands des Planeten. Zusammen mit Sänger Ronnie James Dio konnte Gitarrist Ritchie Blackmore wieder seine Vorstellung von hartem Rock verwirklichen, was ihm in den letzten Jahren mit DEEP PURPLE nicht mehr möglich war. Beeindruckend nachzuprüfen ist das auf der vorliegenden DVD “Live In Munich 1977“, mitgeschnitten damals vom WDR im Rahmen der Reihe “Rockpalast“.

Dabei wäre es beinahe gar nicht zu diesem Konzert gekommen, denn kurz zuvor war Blackmore in Österreich in eine Schlägerei verwickelt, anschließend verhaftet worden und kam erst kurz vor dem Auftritt überhaupt in München an. Das Konzert wurde deshalb um einen Tag verschoben und fand zudem extrem spät statt, konnte aber immerhin wie geplant aufgezeichnet werden. Vielleicht trugen die Umstände dazu bei, dass RAINBOW an diesem Abend sehr energiegeladen durch ihren Set „stürmten“. Denn einige Stücke wurden an dem Abend mit deutlich mehr Tempo und Drive als auf LP geboten.

Im Mittelpunkt des Geschehens stehen dabei vor allen Dingen drei Personen: zum einen natürlich der Gitarren-Held Ritchie Blackmore, der sich in einigen ausladenden Solo-Passagen präsentieren und seinen damaligen Ruf als einer der führenden Hard Rock-Gitarristen unterstreichen darf. Zum anderen wäre da noch Cozy Powell, der mit seinem kraftvollen Spielstil für den unwiderstehlichen Drive an diesem Abend sorgte. Aber zu etwas Besonderem wurden RAINBOW natürlich durch die sagenhafte Gesangsleistungen von Ronnie James Dio, der auch an diesem Abend musikalischen Großtaten wie Kill The King, Long Live Rock’n’Roll (die beide zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht veröffentlicht waren) sowie den Band-Hymnen Sixteenth Century Greensleeves, Catch The Rainbow und Man On The Silver Mountain oder dem DEEP PURPLE-Klassiker Mistreated seinen Stempel aufdrückte.

„Überstrahlt“ wurde die Band bei ihren damaligen Auftritten nur durch den riesigen Leucht-Regenbogen, der die gesamte Bühne überspannte und aus 3000 Glühbirnen bestand. Aber ansonsten bleibt die Inszenierung auf der DVD recht zurückhaltend. Im Fokus der Kameras standen eben die drei Haupt-Akteure, so dass Bassist Bob Daisley und Keyboarder Dave Stone eher als Randfiguren erscheinen. Einige Unschärfen sind leider auch zu beklagen, zudem ist das Bildmaterial offenbar erst nach knapp 30 Jahren 2005 digitalisiert wurde. Da kann und darf man natürlich nicht die heutigen Maßstäbe anlegen, zumal die Bildqualität auch etwas zu dem nostalgischen Gefühl beiträgt, hier einer wirklich legendären Band in der Blüte und auf dem Höhepunkt der Heavy Rock-Ära zusehen zu dürfen. Als Boni sind neben den nahezu obligatorischen Slide-Shows noch die Promo-Videos (allesamt Performance-Videos in einem Studio offenbar nacheinander aufgenommen) zu den Tracks Long Live Rock’n’Roll, Gates Of Babylon und L.A. Connection sowie zwei mäßig spannende Interviews (mit Bassist Bob Daisley und dem damaligen Tour-Manager Colin Hart) und eine Dokumentation namens “Rainbow Over Texas ’76“ enthalten. Dies sind aber allesamt eher Dreingaben als wirkliche Kauf-Argumente, denn der Fokus liegt ganz klar auf dem Konzert.

Man könnte “Live In Munich 1977“ schon fast als zeithistorisches Dokument beschreiben, schließlich zeigt es RAINBOW auf dem Zenit ihrer Schaffenskraft: das kommende – und zu diesem Zeitpunkt bereits fertig eingespielte – Album “Long Live Rock’n’Roll“ sollte das dritte und finale Werk der kongenialen Kollaboration Ritchie Blackmore/Ronnie James Dio sein. Und im Gegensatz zu Tony Iommi und BLACK SABBATH sollte es auch nie wieder zu einer Wiedervereinigung von Dio und Blackmore kommen. Insofern können wir uns glücklich schätzen, zumindest diese Aufnahme zu haben.

Marc Langels, 20.04.2013

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music