Ramos

Living In The Light

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 22.06.2003
Jahr: 2003

Links:

Ramos Homepage



Redakteur(e):

Joachim Domrath


Ramos
Living In The Light, Frontiers Records, 2003
Josh Ramos Guitars
Mark Weitz Lead Vocals
Michael T. Ross Keyboards
Atma Anur Drums
Scott Snyder Bass
Russ Greene Keyboards
Stuart Hamm Bass (Winds Of Change & Tell Me Why)
Produziert von: Kelly Hansen Länge: 62 Min 26 Sek Medium: CD
1. Living In The Light 7. Come Back To Me
2. Don't Go 8. Night Has Fallen
3. Winds Of Change 9. Love Is The Magic
4. Seize The Day 10. Take It Or Leave It
5. The Dream Is Alive 11. You're So Far Away
6. Tell Me Why 12. Willie

RAMOS. Hinter diesem schlichten Namen verbirgt sich mit Josh Ramos einer der z.Zt. fleissigsten Melodic Rock Gitarristen der Gegenwart.
Sein musikalischer Werdegang war und ist geprägt von klassischen AOR. Nach seinen THE STORM Zeiten mit den ex-JOURNEY Musikern Greg Rollie und Ross Valory und den beiden TWO FIRES Alben (Review im HoR) ist er z.Zt. aktuelles Bandmitglied von HARDLINE.
"Living In The Light" ist sein erstes Solo Album auf FRONTIERS Records. Und Josh bleibt auch hier seiner musikalischen Linie treu. Abseits von neuzeitlichen Verlockungen wie Modern Rock oder Prog spulen Josh Ramos und seine Band ihr bewährtes Melodic Rock Programm herunter.

So klingen die 12 Songs in bester JOURNEY oder TYKETTO Manier. Besonders Winds Of Change, Tell Me Why und Take It Or Leave It klingen wie echte JOURNEY Klone. Das liegt neben dem Songarrangement sicherlich auch an Sänger Mark Weitz, dessen Stimmbänder in beachtlicher Höhenlage vibrieren.
Seize The Day erinnert hingegen an die seligen TYKETTO. Vor allem der Satzgesang wirkt perfekt kopiert.

Natürlich darf auch ein bisschen SURVIVOR nicht fehlen. Zumindest der Pressetext verspricht es. Und tatsächlich. Love Is Magic führt uns zurück in SURVIVOR's Erfolgsepoche Mitte der 80er.
Aus dem Rahmen fällt das sehr schön anzuhörende instrumentale Willie mit seiner fein klingenden Sologitarre.

Der Rest ist ein melodischer Mix aus THE STORM und TWO FIRES.
Im Gegensatz zu HARDLINE rockt Josh mit seinen Jungs auf "Living In The Light" mit angezogener Handbremse. Lediglich Night Has Fallen weist einige Hardrock-Ambitionen auf.

"Living In The Light" ist eine melodische Reise durch die Welt des Melodic Rock und seiner Helden wie JOURNEY, TYKETTO oder TWO FIRES.
Alles wird überwiegend im mittleren Rock-Drehzahlbereich präsentiert. Die Gitarren klingen stets sauber und sehr ohrfreundlich. Trotz zweier Keyboarder halten sich die elektronischen Spielereien angenehm dezent im Hintergrund.
Für AOR Fans ist die neue CD von Josh Ramos eine lohnende Investition.
Klang und Produktion sind gut.

Joachim Domrath, 22.06.2003

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music