Ray Wilson

Propaganda Man

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 22.05.2009
Jahr: 2009
Stil: Rock

Links:

Ray Wilson Homepage

Ray Wilson @ facebook

Ray Wilson @ twitter



Redakteur(e):

Kay Markschies


Ray Wilson
Propaganda Man, Sandport Ltd. / Soulfood, 2009
Ray WilsonVocals, Guitar, Mouth Organ
Ali FergusonLead Guitar, Backing Vocals
Lawrie MacMillanBass, Backing Vocals
Ashley MacMillanDrums, Percussion
Gäste:
Graeme HughesGuitar on "Thing's Don't Stop"
Scot SpenceAdditional Guitar on "Bless Me", "Propaganda Man" and "Cosmic Baby"
Kim McLellandPiano on "Razorlite", Organ on "Modern Day Miracle", "The Brakes Are Gone", "Propaganda Man" and "Frequency"
David ArchibaldPiano on "Propaganda Man" and "Frequency"
Gregor LowreyAccordion on "Modern Day Miracle" and "The Brakes Are Gone"
Tesiree Priti KaitesiVocals on "Bless Me" and "Propaganda Man"
Alvin MillsBass on "Bless Me"
Uwe MetzlerGuitar on "Bless Me"
Nir ZDrums on "Bless Me"
Produziert von: Ray Wilson Länge: 44 Min 35 Sek Medium: CD
01. Bless Me07. Modern Day Miracle
02. Lately08. Cosmic Baby
03. The Brakes Are Gone09. Things Don't Stop
04. Razorlite10. More Propaganda
05. Propaganda Man11. On The Other Side
06. Frequency

Eingefleischten Rockfans muss man über Ray Wilson eigentlich nicht mehr viel erzählen. Der Sänger, der bereits Anfang der 90er Jahre die Massen mit seiner Band STILTSKIN begeisterte und 1996/97 zwei Jahre lang Frontman der Prog-Legende GENESIS war, stand nach dem Flop von "Calling All Stations" 1998 plötzlich ohne Band da und begann deshalb, behutsam seine Solokarriere aufzubauen.

Dieser neu eingeschlagene Weg endete 1999 schließlich im Album "Millionairhead" (noch unter dem Bandnamen _CUT).
Während Wilson sich auf den STILTSKIN-Alben in erster Linie dem Rock verschrieben hat, hat er auf seinen Soloalbum auch stets die ruhige Seite seines Musikerdaseins zum Vorschein kommen lassen.
Auf "Change" und "The Next Best Thing" dominieren neben Pop- auch in Ansätzen Songwriter-Elemente.

Und dieser Trend, dem sich Ray Wilson anscheinend verschrieben hat, wird auf seinem neuen Longplayer "Propaganda Man", der bereits seit Herbst über Wilsons Homepage erhältlich ist, aber erst jetzt offiziell in die Plattenläden kommt, konsequent fortgesetzt.
Mit Lately, Razorlite, Frequency, Modern Day Miracle, More Propaganda und On The Other Side versprühen gleich die Hälfte der auf "Propaganda Man" enthaltenen Titel Singer-/Songwriter- und Lagerfeuer-Atmosphäre.
Musikalisch ist auch diese Veröffentlichung von Ray Wilson über alle Zweifel erhaben. Obwohl auch dem Pop auf dem Album intensiv gefrönt wird, gibt es auf "Propaganda Man" keinen Song, der irgendwie platt oder langweilig klingt. Hinzu kommt natürlich die charismatische Stimme von Ray, die mich immer, wenn es in die tieferen Frequenzen geht, ein wenig im Ansatz an Johnny Cash erinnert.

"Propaganda Man" ist ein tolles Album geworden und reiht sich ohne Abstriche in die durchweg guten Veröffentlichungen von Ray Wilson ein. Man kann fast glücklich sein, dass GENESIS damals gescheitert sind. Zwar wäre ein Verbleib bei Rutherford und Banks für Ray Wilson mit Sicherheit finanziell attraktiver gewesen.
Ob seine tollen Solosongs allerdings jemals das Licht der Welt erblickt hätten, vermag ich mal stark zu bezweifeln.

Kay Markschies, 19.05.2009

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music