Rebellion

The Clans Are Marching

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 10.07.2009
Jahr: 2009
Stil: Heavy Metal

Links:

Rebellion Homepage



Redakteur(e):

Martin Schneider


Rebellion
The clans are marching, Massacre Records, 2009
Michael SeifertVocals
Uwe LulisGuitar
Simone WenzelGuitar
Tomi GöttlichBass
Gerd LückingDrums
Produziert von: Uwe Lulis Länge: 23 Min 24 Sek Medium: CD
01. The clans are marching04. My blood in the snow
02. Arise05. The clans are marching (Video)
03. Ragnarök

So ein Bandsplit muss nicht unbedingt eine schlechte Sache sein. Manchmal beschert er nämlich dem Fan eine zusätzliche Band, die er fortan neben der ursprünglichen Formation ebenso zu seinen Lieblingen zählen kann. Rückblickend betrachtet war der Abgang von Uwe Lulis und Tomi Göttlich bei GRAVE DIGGER exakt einer dieser Glücksfälle. GRAVE DIGGER blieben mit neuem Line-Up in alter Stärke erhalten, während mit REBELLION ein neuer Stern am Himmel des traditionellen Heavy Metal aufging. Zumindest mit "Sagas of Iceland" übertrafen REBELLION sogar alles was Chris Boltendahl und seine Mannen bislang veröffentlicht haben.

Als Vorgeschmack auf den kommenden und finalen Teil ihrer Wikinger-Trilogie gibt es nun von REBELLION die vorliegende 4-Track EP "The clans are marching".

Mit dem Titelstück greifen Lulis und Göttlich den wohl beliebtesten und zugleich einen der besten Songs aus ihrer GRAVE DIGGER-Vergangenheit auf, und präsentieren den Klassiker von "Tunes of war" in einem aufregenden, neuen Arrangement. Alleine diese Nummer, die auch konsequent immer wieder im Live-Set von REBELLION auftaucht, rechtfertigt schon den Erwerb der EP.

Arise mit seinem leicht düsteren, epischen Grundtenor macht richtig Lust auf das kommende Album "Arise - From Ginnugagap to Raknarök". Eine wirklich starke Nummer!

Da können Ragnarök und der Non-Album Track My blood in the snow auf Anhieb nicht ganz mithalten, ohne dass man deswegen jetzt bitterlich enttäuscht wird. Es zeigt sich aber auch recht schnell, dass die Stücke einfach nur ein paar Hördurchgänge mehr brauchen um zu zünden.

Nimt man diese EP als ersten Fingerzeig, so dürfte das kommende REBELLION-Album stilistisch und qualitativ einen würdigen "Miklagard"-Nachfolger abgeben.

Martin Schneider, 09.07.2009

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music