Red Dragon Cartel

Patina


CD-Review

Reviewdatum: 17.12.2018
Jahr: 2018
Stil: Hard Rock

Links:

Red Dragon Cartel Homepage

Red Dragon Cartel @ facebook



Redakteur(e):

Ralf Frank


Red Dragon Cartel
Patina, Frontiers Music, 2018
Darren James SmithVocals
Jake E LeeGuitars
Anthony EspositoBass
Phil VaroneDrums
Guests:
Nate MyersBlues Harp (# 4)
Greg RiegleGuiro (# 4)
Todd ShillGuitar (# 4)
Tim JusticeSynthesizers (# 1,6,7)
Matt Jeknovarian"Stunt" Guitar (# 10)
Produziert von: Anthony Esposito & Jake E. Lee Länge: 50 Min 39 Sek Medium: CD
01. Speedbag06. Chasing Ghosts
02. Havana07. A Painted Heart
03. Crooked Man08. Punchclown
04. The Luxury Of Breathing09. My Beautiful Mess
05. Bitter10. Ink & Water

Logo Red Dragon Cartel

Seit ihrer Gründung 1998 hat sich die italienische Plattenfirma Frontiers Music nach und nach zum Spezialisten für Melodic Hard Rock und Metal entwickelt und sorgt neben vielversprechenden Talenten auch immer wieder dafür, dass die alte Garde nicht vergessen wird, wie z. B. kürzlich bei DREAM CHILD.

Auch Jake E. Lee ist so ein Fall. Einstmals eine große Nummer als Gitarrenhexer bei z. B. Ozzy, RATT oder BADLANDS, wurde es in letzter Zeit still um den US-Amerikaner, bis er urplötzlich 2014 mit dem neu gegründeten RED DRAGON CARTEL bei Frontiers aufschlug.
Seit damals sind erneut vier Jahre ins Land gezogen, aber jetzt ist er wieder da, mit leicht veränderter Besetzung und neuen Gästen, aber ansonsten ganz der alte.

Hatte das Debüt u. a. durch diverse Gastsänger leichte Stilschwankungen zu verzeichnen, so besinnt sich Lee auf alte Tugenden und so könnte "Patina" durchaus als viertes BADLANDS Album durchgehen. Für die Umsetzung hat er sich eine kleine "Supergroup" zusammengestellt wenn man so will.
Neben Darren Smith (HAREM SCAREM), der bereits auf dem Debut dabei war, zupft nun Anthony Esposito (ex-LYNCH MOB) den Tieftöner und Phil Varone (ex-SKID ROW) bearbeitet die Felle. Die Gäste agieren weit weniger auffällig als auf dem Debüt und so präsentiert sich "Patina" bis auf kleine Ausnahmen als geschlossene Einheit.

Foto: Joe Gorelick (Frontiers Music via CMM)

Den Steilpass mit der Patina muss man natürlich aufnehmen, aber in diesem Fall darf man dies ruhig als Veredelung und nicht als Erosion verstehen.
Hard Rock und Blues Rock Fans der genannten Bands, aber auch z. B. von THE DEAD DAISIES, LAST IN LINE, THUNDER oder BLACK COUNTRY COMMUNION dürften ihre Freude an dem Album haben, aber auch Metaller, die sich an der Virtuosität eines Gitarrengenies erfreuen können, finden hier ihre Momente.
Zusätzlich punktet das Album durch einen feinen Sound, für den u. a. Max Norman verantwortlich zeichnet, mit dem Lee bereits zu Ozzy's Zeiten zusammengearbeitet hat.

Das Album erscheint in verschiedenen Formaten, als Digipak, Vinyl und Digital Album. Track 8 wird vom Label als Bonus Track ausgewiesen, allerdings ohne Angabe, für welches der Formate dies gilt.

Ralf Frank, 09.11.2018

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music