Redback

Love And Confusion

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 03.05.2003
Jahr: 2003

Links:

Redback Homepage



Redakteur(e):

Joachim Domrath


RedBack
Love And Confusion, Eigenvertrieb, 2003
Tse Yoh Guitars, Vocals
Harry Eberhardt Lead Guitars, Backing Vocals
Frank Verstegen Upright Bass
Rasyif Kremer Drums, Backing Vocals
Erwin Huber Sound
Produziert von: Redback & Joop Brouwer Länge: 54 Min 55 Sek Medium: CD
1. Good Reasons8. Just Rolling Along
2. Here She Comes9. I Call Anna
3. Loves All The Time10. Sing Another Song (The Milk Man)
4. 19 Memories11. Sunday Morning
5. My Pretty Mary12. I Love You
6. Goodbye Mama13. Side By Side
7. On The Road14. I'm So Tired

Viele behaupten ja, Elvis würde noch leben. Aber wo?
Natürlich in den Niederlanden unter dem Pseudonym TSE YOH.
Kleiner Scherz am Rande.
Tse Yoh ist der Kopf und Sänger der niederländischen Rootsrock Band REDBACK die mit "Love And Confusion" ihr musikalisches Debüt vorlegen.
REDBACK als reinrassige Rootsrock Band zu bezeichnen wäre sicherlich zu einfach. So ziemlich alle Stilelemente wie Jazz, Blues, Rockabilly, Tango und Rock'n Roll fließen in ihre Musik ein.

Der Opener Good Reasons klingt wie eine Studiosession zwischen dem King und Billy Pilgrim. Beim folgenden Here She Comes und dem späteren My Pretty Mary legt die Band einen lupenreinen Roots-Tango aufs Parkett. Nicht ohne Witz. Zumindest Elvis hat zu seinen Lebzeiten wohl niemals einen Tango gesungen.
Good old fashioned Rock'n Roll steht dagegen bei Goodbye Mama oder I Call Anna auf dem Programm. Die Schlagzeugarrangements klingen authentisch nach den 60ern mit einem gewissen Gene Krupa-Touch.
Wem das immer noch zu aktuell ist, kann bei I'm So Tired seinen Twistgelüsten fröhnen. Das alles natürlich mit einer gehörigen Portion Rockabilly.
Side By Side klingt zwischendurch wie eine Melange zwischen den CRUZADOS und den VENTURES.

REDBACK's Debüt "Love And Confusion" ist der richtige Einstieg für Oldiefreaks in die Welt des Roots-Rock. Eine solide rootsige Mischung aus Rock'N Roll, Rockabilly, Country, Tango.
Aufgrund des meist etwas gemächlicheren Tempos sicherlich keine Platte für potentielle Headbanger. Aber Elvis Fans dürften bei dieser Platte feuchte Augen bekommen.
Klang und Produktion sind gut.

Joachim Domrath, 03.05.2003

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music