Rhino Bucket

Sunrise On Sunset Blvd. Live At Coconut Teaszer

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 30.10.2012
Jahr: 2012
Stil: Hard Rock

Links:

Rhino Bucket Homepage



Redakteur(e):

Christian Gerecht


Rhino Bucket
Sunrise On Sunset Blvd. Live At Coconut Teaszer, Acetate, 2012
Georg DolivoVocals, Rhythm Guitar
Reeve DownesBass, Backing Vocals
Brian ForsytheLead Guitar, Backing Vocals
Dave DuCeyDrums
Produziert von: Rhino Bucket Länge: 37 Min 29 Sek Medium: CD
01. One Night Stand06. Swinging With Sally
02. Inside/Outside07. Train Ride
03. Blood On The Tracks08. Ride The Rhino
04. Shot Down09. Going Down Tonight
05. Beg For Your Love

Was macht eine wenig beachtete, seit Jahren dahindümpelnde, mächtig vorlaute (im sympathischen Sinn) Rock 'n' Boogie Band, wenn ihr nix Gescheites einfällt?
Yep! Sie wirft ein Live Album auf den Markt.
Nein, wir reden nicht über AIRBOURNE. Heute geben sich RHINO BUCKET die Ehre. Veröffentlichungen im Ein-Jahres-Abstand ist man von den Amis ja nun nicht gerade gewohnt. Doch tatsächlich bringen die Jungens nach ihrem 2011er Output "Who's Got Mine" ein krachendes Live Album Namens "Sunrise On Sunset Blvd" an den Start. Überraschungen gibt es natürlich keine - aber die wird ja wohl eh keiner erwarten. Immerhin, und das ist das wichtigste, die Mucke funktioniert! Egal ob zu Hause oder (noch besser) im Auto: Hard 'n' Boogie macht Spaß! Anspieltipp: Jeder Song!

Die Scheibe ist so richtig schön dreckig aufgenommen. Georg Dolivo's Stimme: Versoffen wie immer. Die Riffs sind AC/DC pur und der Groove packt jeden Rock 'n' Roller sowieso an den Eiern. Trotz alledem kommen RHINO BUCKET auch live nicht über sich selbst (oder AC/DC) hinaus. Sie sind und bleiben auch mit "Sunrise On Sunset Blvd" (vor allem was die Vocals anbelangt) eine liebenswerte Alternative zum immer heißeren Schreihals Brian Johnson. Für eine Weile wohlgemerkt, denn dann reicht's auch schon wieder.
Über die Halbwertszeit von "Sunrise On Sunset Blvd" zu spekulieren, ist daher müßig. Bis Weihnachten wird sie hier und da noch Lebenszeichen im CD Player von Grisu's gutem Stern von sich geben. Gewiss auch noch nächstes Frühjahr, wenn ein warmes Lüftchen durch die offenen Autofenster zieht und nach solcher Mucke verlangt. Danach wage ich allerdings keine weitere Prognose.

Aber: All die, die sich Hard Rock, Boogie und Blues Rock auf die Fahnen schreiben, die morgen oder übermorgen den Hocker in die Garage schieben und sich dabei schon auf die nächste Saison, den ersten Ausritt und das erste BBQ freuen, aber viel mehr noch die Männer, die sich an diesem verschi**enen Hindukusch, im Irak oder Kosovo einen kalten Arsch holen; all die sollten "Sunrise On Sunset Blvd" zumindest einmal antesten. Sie macht Spaß und sie wärmt die Seele. Auch wenn sie vielleicht nur bis nächsten Frühling durchhält. "Manchmal ist das besser als gar nichts!", sagt mein Kumpel Tobi gerade. Und im Grunde genommen hat er Recht!

Christian "Grisu" Gerecht, 26.10.2012

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music