Robert Cray

4 Nights Of 40 Years Live

( English translation by Google Translation by Google )

CD & DVD-Review

Reviewdatum: 17.08.2015
Jahr: 2015
Stil: Blues, Soul

Links:

Robert Cray Homepage

Robert Cray @ facebook

Robert Cray @ twitter



Redakteur(e):

Frank Ipach


Robert Cray Band
4 Nights Of 40 Years Live, Mascot/Provogue, 2015
Produziert von: Danny Clinch (Director) Länge: 92 Min 00 Sek Medium: CD
01. Intro/I Shiver10. Smoking Gun
02. T-Bone Shuffle11. Sittin' On Top Of The World
03. Love Gone To Waste12. Two Steps From The End
04. I Guess I Showed Her13. Bad Influence
05. I'll Always Remember You14. These Things
06. Your Good Thing Is About To End15. Right Next Door
07. Too Many Cooks16. The Forecast (Calls For Pain)
08. Wrap It Up17. Time Makes Two
09. Won't Be Coming Home

"It's our duty to shake the booty". Steve Jordan, Drummer und Produzent des "4 Nights Of 40 Years Live" Projekts weist die Robert Cray Band während der Proben für die Jubiläumskonzerte darauf hin, dass der Groove, das Timing und das Tempo passen müssen, um das Publikum einzufangen. Recht hat er. Doch man muss der exzellent besetzten Robert Cray Band nicht viel erläutern. Die alten Recken grooven, als sei es das Selbstverständlichste der Welt. Der ausgewogene Songquerschnitt dieser empfehlenswerten Jubiläums-DVD spricht für sich selbst.

Robert Cray, mit einigen Grammys im Rucksack stets in der der Erfolgsspur geblieben, muss aufgrund seines perkussiven Stratocaster-Tons als einer der markantesten Bluesgitarristen überhaupt betrachtet werden. Außerdem darf sich der mit großem Talent gesegnete Südstaatler auch in seiner Rolle als beachtlicher Blues-, Soul- und R&B Sänger in vorderster Front sehen.

Nach anfänglichen Lehrjahren in der Provinz und einigen mäßig erfolgreichen Alben wurde Cray Mitte der Achtziger Jahre einem größeren Publikum bekannt, als er mit dem Doppelplatin gekürten "Strong Persuader" in den Stand des neuen Blues-Stars gehoben wurde und mit Eric Clapton, Bonnie Raitt und Buddy Guy prominente Fürsprecher hinter sich wusste.

Die vorliegende von Danny Clinch (Foo Fighters, Pearl Jam, John Mayer) inszenierte DVD-Doku beweist letztlich nur die unumstößliche Tatsache, dass der inzwischen 62-jährige Robert Cray zu den großen seiner Zunft zählt und mit seinem seelenvollen und intensiven Mix aus Blues, Soul und R&B Gemüter bewegen und erregen kann.

Der gut 90-minütige Film zeigt erfreulich gut erhaltene Archivaufnahmen (von 1982 und 1987) des jungen Robert Cray, die das Feuer und die Leidenschaft des aufstrebenden Bluesman deutlich zur Schau stellen und auch die jahrzehntelange Freundschaft zwischen Cray und seinem Bassisten Richard Cousins belegen.
Der Band wird während der Proben zum Jubiläumskonzert auf die Finger geschaut. Des weiteren kommen die Protagonisten selbst zu Wort und reflektieren das Gewesene und das Aktuelle, während Altvordere wie Eric Clapton, Buddy Guy, Bonnie Raitt und Keith Richards nicht müde werden, Crays Vorzüge zu preisen.
Im Vergleich zu anderen Musik-Dokus wird hier jedoch nicht allzu viel geredet. Die musikalischen Darbietungen auf der Konzertbühne spielen die abolute Hauptrolle. Die Band um Richard Cousins (Bass), Les Falconer (Drums) und Dover Weinberg (Keys) präsentiert sich in Top-Form, baut zudem auf die Schubkraft zweier erlesener Bläser und zählt auf die belebenden Gast-Expertisen von Kim Wilson (Harp, Vocals) und Lee Oskar (Harp).

Die hervorragenden "4 Nights Of 40 Years Live" Packages erscheinen als Doppel-CD plus DVD oder wahlweise BluRay und natürlich auch als wertiges Doppel-Vinyl. Für Musikliebhaber und Blueser, die Robert Cray womöglich noch gar nicht so gut kennen ein absoluter Pflichtkauf.

Frank Ipach, 15.08.2015

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music