Rock Star

Rock Star

( English translation by Google Translation by Google )

Film-Review

Reviewdatum: 16.05.2002
Jahr: 2001

Links:

Rock Star Homepage



Redakteur(e):

Joachim Domrath


Rock Star
Rock Star, Warner Brothers, 2001
Mark Wahlberg Izzy - Lead Vocals
Dominic West Kirk Cuddy - Guitars
Jason Bonham A.C. - Drums
Jeff Pilson Bass
Zakk Wylde Guitars
Jeff Scott-Soto Vocals
Medium: DVD / Video

Nach solchen 'filmischen Delikatessen' wie "Spiceworld" oder dem Mariah Carey Meisterwerk "Glitter" werden nun endlich auch die Freunde des Heavy Rock zufriedengestellt.
"Rock Star" erzählt uns eine Geschichte aus der Welt des Metalrock.

In den frühen 80ern sind STEEL DRAGON die Hard Rock Kapelle Nr. 1 in den Staaten.
Chris Cole (Mark Wahlberg) ist Sänger der Band BLOOD POLUTION, die Steel Dragon covert. Die Band lebt von der Stimme Cole’s die dem Organ von Steel Dragon Lead Sänger Bobby Beers (Jason Flemyng) sehr ähnelt.
Und wie das im richtigen Musiker-Leben so ist, kommt es bald zum Zerwürfnis in der Cover Band, weil die Jungs auch eigene Sachen machen wollen, Chris aber keineswegs.
Zur gleichen Zeit feuert Steel Dragon Kopf Kirk Cuddy (Dominic West) Leadsänger Bobby Beers.

Prompt klingelt ein paar Tage später das Telefon beim guten Chris und Kirk lädt ihn zum Vorsingen ein. Und das ist der Beginn einer großen Rockstar-Karriere.

Chris taucht ein in eine Welt voller Sex, Drugs und Rock’n Roll. Er gibt sich den Künstlernamen IZZY.
Da gibt es Szenen von Sex-Orgien im Hotelzimmer mit dutzenden von unbekleideten Groupies zu sehen. Vor lauter Drogen weiß keiner, wer wen gerade beglückt. Dann werden Hotelzimmer in bester Stones Manier verwüstet und und und...
So stellt sich bestimmt Tante Lieschen die Welt des Rock’N Roll vor.

Freundin Emily (sehr hübsch Jennifer Aniston) trennt sich vom ständig zugedröhnten Chris und man glaubt, schon, bald wird ihn eine Überdosis hinwegraffen.
Dank sei aber Hollywood, das natürlich ein tränendrüsiges Happy End parat hält.
Chris entsagt rechtzeitig dem Laster Sex und Drugs und startet eine Solo-Karriere als Americana/Mainstream Mucker. Und in bester Flashdance Manier schließen sich die beiden Verliebten am Ende wieder schmachtend in die Arme.

Wen all diese aufgesetzten Soap Opera Klischee’s und vor allem heftiger Rock nicht stören, wird gut unterhalten. Die Konzertmitschnitte sind ausgesprochen sehenswert und auch der Soundtrack mit Songs von Mötley Crue, Everclear, Ted Nugent, INXS usw. kann sich hören lassen.

Und wie schon STILLWATER bei "Almost Famous" steuert die fiktive Band STEEL DRAGON fünf eigene Soundtrack-Songs bei. Mark Wahlberg, als Amateurmusiker vorbelastet, singt wirklich gut.
Und die Steel Dragon-Songs haben so namhafte Musiker wie Sammy Hagar, Marilyn Mansons Twiggy Ramirez oder Ritchie Blackmore und Ronnie Dio komponiert.

"Rock Star" ist insgesamt gute Unterhaltung für die Freunde deftiger Rockmusik.
Die VHS und Leih-DVD erscheinen Mitte Juni 2002.
Die Kauf DVD wird von BMG im September 2002 veröffentlicht.

Die Tonqualität der VHS Kassette ist trotz seines eingeschränkten Dolby Surround Formats schon sehr gut. Das kann auf DVD nur noch besser werden.

Joachim Domrath, 16.05.2002

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music