Rory Gallagher

Irish Tour '74..


CD & DVD-Review

Reviewdatum: 04.11.2014
Jahr: 2014
Stil: Blues Rock

Links:

Rory Gallagher Homepage

Rory Gallagher @ facebook



Redakteur(e):

Epi Schmidt


Rory Gallagher
Irish Tour '74.., Sony Music, 2014
Rory GallagherVocals, Guitar, Mandolin and Harmonica
Gerry McAvoyBass, Background Vocals
Rod De'AthDrums and Percussion
Lou MartinKeyboards
Produziert von: Daniel Gallagher Länge: (Audio) 347 Min 09 Sek Medium: CD & DVD
Cork City Hall (3rd & 5th January 1974):
Disc 1:
01. Messin' With The Kid06. Laundromat
02. Cradle Rock07. A Million Miles Away
03. I Wonder Who08. Hands Off
04. Tattoo'd Lady09. Too Much Alcohol
05. Walk On Hot Coals
Disc 2:
01. As The Crow Flies05. Going To My Hometown
02. Pistol Slapper Blues06. Who's That Coming
03. Inmilitary Two-Step07. In Your Town
04. Bankers Blues
Dublin Carlton Cinema (2nd January 1974):
Disc 3:
01. Cradle Rock05. Laundromat
02. Tattoo'd Lady06. Too Much Alcohol
03. Hands Off07. A Million Miles Away
04. Walk In Hot Coals
Disc 4:
01. As The Crow Flies05. Going To My Hometown
02. Pistol Slapper Blues06. In Your Town
03. Bankers Blues07. Bullfrog Blues
04. Unmilitary Two-Step
Belfast Ulster Hall (28th & 29th December 1973):
Disc 5:
01. Messin' With The Kid05. Walk On Hot Coals
02. Cradle Rock06. Hands Off
03. I Wonder Who07. A Million Miles Away
04. Tattoo'd Lady08. Laundromat
Disc 6:
01. As The Crow Flies05. Going To My Hometown
02. Pistol Slapper Blues06. Who's That Coming
03. Unmilitary Two-Step07. In Your Town
04. Bankers Blues08. Bullfrog Blues
City Hall In Session (4th January 1974):
Disc 7:
01. Maritime (The Edgar Lustgarden Cut)06. Just A Little Bit
02. I Want You / Raunchy (Medley)07. I Can't Be Satisfied
03. Treat Her Right08. Acoustic Medley
04. I Wonder Who09. Back On My Stompin' Ground (After Hours)
05. Too Much Alcohol10. Stompin' Ground (Alternate Version)
Disc 8 (DVD):
The Tony Palmer directed documentary "Irish Tour '74"

Es war doch noch immer etwas Besonderes: Das Live-Album! Heutzutage, wo man per Internet nahezu alles herbeizaubern kann, was das Objekt der Begierde in Vergangenheit und Gegenwart verbrochen hat, ist das wohl etwas in die zweite, wenn nicht vierte oder fünfte, Reihe getrudelt. Aber damals, wir sprechen in erster Linie von den 1970er Jahren, war das Livealbum und als Steigerung und Holy Grail das Doppel-Livealbum so ziemlich das Höchste der Gefühle und oftmals das karrieredeffinierende Album einer Band oder eines Interpreten.
Rory Gallagher hat uns ein paar hervorragende Live-Scheiben beschert. Darunter das von mir sehr geschätzte, weil an der Grenze zum Hard Rock balancierende, “Stage Struck“ (der einleitende Schrei und der Start von Shin Kicker sind das “Eintrittsgeld“ bereits wert!) sowie das frühe “Live In Europe“ (1972), mit brillanten und mitreißenden Versionen von Pistol Slapper Blues und Bullfrog Blues.
Als das Livealbum Gallaghers gilt aber im Allgemeinen und zu recht “Irish Tour ‘74“. Kaum ein Blues Rock-Fan, der bereits bei der Erwähnung dieser Scheibe nicht mit der Zunge schnalzt.

Zum 40. Jubiläum erschien nun ein opulentes Boxset, welches sich entsprechend “40th Anniversary Deluxe Box Set“ schimpft und diesen Namen auch mit vollem Recht trägt. Gleich 8 (!) Silberlinge tummeln sich in der Verpackung, die den Tonband-Schachteln vergangener Tage wohl nicht zufällig nachempfunden ist. Davon sind sieben CDs, mit den Mitschnitten der Konzerte in Cork (City Hall), in Dublin (Carlton Cinema) und Belfast (Ulster Hall) auf jeweils zwei Scheiben, sowie Session in der City Hall, vom 4. Januar 1974. Des Weiteren gibt’s noch eine DVD, mit der “Documentary“ der Tour unter der Regie von Tony Palmer. Wir erinnern uns, die wurde vor ein paar Jahren von Eagle Rock schonmal veröffentlicht und von unserem Frankie hier besprochen.
Nichtsdestotrotz also ein wundervolles Package, dem noch ein, vergleichsweise schmales aber doch interessantes Booklet beiliegt.
Satte 43 Titel aus diesen Aufnahmen sind bisher unveröffentlicht geblieben. Schön, mag mancher sagen, im Endeffekt handelt es sich um ein gutes Dutzend Songs, welche immer wieder gespielt werden, aber wer Rory kennt, der weiß, dass nie ein Song zweimal auf die gleiche Weise gespielt wurde und es immer wieder und erneut spannend war, dem Ausnahme-Gitarristen zu lauschen. Nicht umsonst gehört heute noch, über 40 Jahre nach diesen Aufnahmen und bald 20 Jahre nach seinem Tod, zu den am meisten geschätzten Gitarristen.
“Spannung“ ist das Wort! Vom ersten Ton an spürt man regelrecht, was für eine Atmosphäre bei diesen Konzerten herrschte. Zum einen kam die Gallagher-Band bestens eingespielt von einer US-Tour und zum anderen sprechen wir hier natürlich von Irland, bzw. Nordirland der 70er Jahre. Was da los war, lässt sich hier in wenigen Sätzen kaum wiedergeben, aber dass das Publikum Künstler honorierte, die das Wagnis auf sich nahmen in diese durchaus gefährlichen Regionen zu spielen, kann man sich vorstellen. Und dann noch jemand aus Irland und damals schon ein kleiner Nationalheld wie Rory! Ich denke da hat sich einiges an Emotionen vom Publikum auf die Band übertragen und ging über die Musik wieder zurück.
Dieses Dokument trägt dem Rechnung und nimmt den Hörer mit auf diese Tour, die innerhalb weniger Tage ablief und mitgeschnitten wurde. Wie gut die Truppe harmonierte und, ja, unter “Hochspannung“ stand, demonstriert ein Titel nach dem anderen. Der Tasten-Virtuose und leider inzwischen auch schon verstorbene Lou Martin hämmerte in Songs wie Cradle Rock hart und in einer Geschwindigkeit in die Tasten, was das Zeug nur hält. Rory kramt immer mal sein Slide-Röhrchen hervor und lässt sich vom Team McAvoy/De’Ath vorantreiben und befeuern.

Mit dem erst 1973 erschienen Album “Tattoo“ hatte Gallagher natürlich einige der besten Songs zur Auswahl, die er je geschrieben hat: Tattoo’d Lady, Cradle Rock, Who’s That Coming und natürlich A Million Miles Away, jener Blues Rock-Hymne, die nicht nur damals den Fans regelrecht feuchte Augen machte.
Genre- und Situationsentsprechend nähern sich die Songs natürlich häufig der 10-Minuten-Grenze, oder – im Falle von Titeln wie Hands Off oder In Your Town - Überschreiten diese locker.
Letztendlich ist diese, auch optisch sehr schön gemachte, Box ein Fest für Blues Rock-Enthusiasten und man wird eine ganze Weile brauchen, um seine favorisierte CD aus diesem Sammelsurium zu benennen. Nur um die Wahl beim nächsten Mal wieder zu verändern, denn – wie gesagt – bei Rory wurde nie ein Song zwei Mal auf die gleiche Art gespielt und so blieb und bleibt es immer spannend und der Spaß, den man mit diesen Scheiben hat, lange und groß. Mein aktueller Lieblingssong, ist Muddy Waters‘ I Can’t Be Satisfied auf der “Session-CD”. Aber, wie man es dreht und wendet, mit fast 6 Stunden Audio-Spielzeit, ist das hier ist wohl die ultimative Version des Live-Albums “Irish Tour ‚74..“.

Epi Schmidt, 01.11.2014

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music