Rory Gallagher

Live In Cork


DVD-Review

Reviewdatum: 30.09.2013
Jahr: 2013
Stil: Blues-Rock

Links:

Rory Gallagher Homepage

Rory Gallagher @ facebook



Redakteur(e):

Frank Ipach


Rory Gallagher
Live In Cork, Eagle Vision, 2013
Rory GallagherGuitar, Vocals
Gerry McAvoyBass, Backing Vocals
Brendan O'NeillDrums
Mark FelthamHarmonica
Produziert von: Donal Gallagher Länge: 78 Min 00 Sek Medium: DVD
01. Continental Op07. Off The Handle
02. Tattoo'd Lady08. Out On The Western Plain
03. Don't Start Me Talkin'09. Wanted Blues
04. Ain't No Saint10. The Loop
05. Follow Me11. Shadow Play
06. When My Baby She Left Me12. Messin' With Kid
13. Loanshark Blues

Fällt der Name Rory Gallagher werde ich immer ein wenig sentimental, war Rory doch in meinen Teenagerjahren in den Siebzigern der erste von mir angehimmelte Gitarrenheld. Bedenkt man, dass sich der Todestag des Iren im Juni 2015 zum zwanzigsten Male jährt, wundert man sich, wie rasend schnell doch die Zeit verstreicht. Zahlreiche postume Veröffentlichungen, seien es nun CD's oder DVD's, trösteten den Gallagher-Fan seitdem ein wenig über den herben Verlust dieses ausgesprochen virtuosen Gitarrenmeisters hinweg. Da sich Rorys weltweite Reputation größtenteils auf seine wahnwitzig intensiven Live-Darbietungen stützte, verwundert es kaum, dass sich Eagle Vision nun berufen sieht, erneut ein Re-Issue der "Live At The Cork Opera House"-DVD unters Volk zu bringen.

Das schmucke Teil, das bereits in den Achtzigern als VHS-Cassette angeboten wurde und 2006 via Sony BMG erstmalig als DVD verkauft wurde, erscheint nun unter dem Titel "Live In Cork" abermals, bietet dem Fan des Karohemdenträgers jedoch rein inhaltlich keine Neuerungen, geschweige denn Überraschungen. Mein Kollege Epi Schmidt verfasste damals bereits eine passgenaue Rezension, der im Grunde wenig anzufügen bleibt.

Kollege Epi schrieb damals, der Gig stamme aus dem Jahre 1990, tatsächlich fand das Ereignis aber 1987 statt, was der imposanten musikalischen Qualität natürlich keinen Abbruch tut. Gallaghers altvertraute Band, die hier noch um den Harp-Viruosen Mark Feltham verstärkt wird, zeigt sich solide wie immer und bereitet dem improvisationsfreudigen Iren eine satte Spielwiese an Möglichkeiten, die er nach Lust und Laune zu nutzen versteht. Wer Rorys früheren Konzerte selbst erlebt hat oder sie zumindest von den zahlreichen Rockpalast- bzw. Montreux DVD's kennt, weiß um den hohen Energiepegel und die schiere Lust des Saitenmagiers, seine Songs mit unterschiedlichsten Intros, Mittelteilen oder Codas zu verzieren. Auch mit 39 und ein paar Pfunden mehr auf den Rippen zeigt sich Gallagher in ausgesprochen guter Form, während er den Spannungbogen und die Dynamikkurven gekonnt austariert und seine Fans zu Jubelschreien anstachelt.

Das gebotene Programm offenbart sich als relativ blueslastig und traditionell blues-rockig orientiert, bringt grandiose Versionen alter Sonny Boy Williamson Titel wie Don't Start Me Talkin' und When My Baby She Left Me, ohne die selbstverfassten Songs vom damals aktuellen Album "Defender" zu vernachlässigen. Rorys akustischer Gassenhauer Out On The Western Plain verzaubert auch beim Hundertsten Hören immer noch wie am ersten Tag und solche Intros wie bei Tattoo'd Lady verursachen Ganzkörpergänsehaut. Kurzum, diese Konzert-DVD sollte jeder Blues-Rock-Fan im Regal stehen haben.

Frank Ipach, 27.09.2013

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music