RPWL

Beyond Man And Time

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 05.04.2012
Jahr: 2012
Stil: Progressive Rock

Links:

RPWL Homepage

RPWL @ facebook

RPWL @ twitter



Redakteur(e):

Ralf Stierlen


RPWL
Beyond Man And Time, Gentle Art Of Music, 2012
Yogi LangVocals & KEyboards
Kalle WallnerGuitar
Markus JehleKeyboards
Werner TausBass
Marc TuriauxDrums
Produziert von: RPWL Länge: 73 Min 21 Sek Medium: CD
01. Transformed07. Somewhere In Between
02. We Are Waht We Are08. The Shadow
03. Beyond Man And Time09. The Wise In The Desert
04. Unchain The Earth10. The Fiserhman
05. The Ugliest Man In The World11. The Noon
06. The Road Of Creation

Nach 12 Jahren Bandhistorie war für die Freisinger PINK FLOYD-Nachfolger von RPWL die Zeit gekommen, mal etwas Neues auszuprobieren. “Beyond Man And Time“ ist dann auch das erste Konzeptalbum der Band, das sich, ganz in der Tradition von Friedrich Nietzsches “Also sprach Zarathustra“, als Plädoyer zum freien Denken versteht und den Hörer ermutigen will, auch einmal gewohnte Pfade zu verlassen und sich neuen Ideen, Gedanken und Erkenntnissen zu öffnen.

Musikalisch wird dies eher vorsichtig revolutionär umgesetzt, denn selbstverständlich bleibt RPWL seinen Trademarks treu, die sanft fließenden harmonischen Linien von Kalle Wallners Gitarren, die immer wieder auch von rockigen Kanten unterbrochen werden, dazu die unverkennbare Stimme von Yogi Lang (wobei wir schon die beiden einziger verbliebenen “Namensgeber“ von RPWL hätten) und die den Hörer wie auf Schwingen wegtragenden Melodien. Dazu kommen hier erstmals zarte weltmusikalische Anklänge und auch mal ein furioses Moog-Solo (The Fisherman).

Gut dosiert gibt es immer wieder auch mal ein Löffelchen Bombast (The Ugliest Man In The World), immer mal wieder haarscharf am Kitsch vorbei, um die gesamte strahlende Schönheit der Klänge auszuloten – und die Gratwanderung gelingt dieser Band auch diesmal. Auch wenn man es bei RPWL vielleicht nicht mehr hören kann – “Beyond Man And Time“ ist ein Album, das auch PINK FLOYD in der späteren Phase gut zu Gesicht gestanden hätte, wagt man sich doch hier ein wenig, bei allem beibehalten der eigenen Stärken, auf neues Terrain, ohne dabei das Gesicht zu verlieren. “Beyond Man And Time“ ist neben der regulären Ausgabe auch in einer “Bonus Edition“ erhältlich, die ein Hörbuch zur Geschichte des Albums und (wie bei “Herr der Ringe“) eine Landkarte mit den zu entdeckenden neuen Welten mitumfasst.

Ralf Stierlen, 02.04.2012

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music