Rudi Gall

Rudelloses Tier

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 21.06.2022
Jahr: 2022
Stil: Singer-Songwriter, Rock, Pop
Spiellänge: 60:07
Produzent: Rudi Gall

Links:

Rudi Gall Homepage

Rudi Gall @ facebook


Plattenfirma: Angerhaus Records


Redakteur(e):

Frank Ipach


s. weitere Künstler zum Review:

Stoppok

Titel
01. Rudelloses Tier
02. Satelliten
03. Strom der Endlichkeit
04. Ich weiß es doch nicht
05. Alles ist gut
06. Das Ding, das durch den Wind geht
07. Boot auf dem Wasser
 
08. Schlaf wohl, Du Himmelsknabe Du
09. Wann wach ich denn wieder auf?
10. Manchmal war es Liebe
11. Mach das Licht aus!
12. Sicher ist doch nur das die Welt sich dreht
13. Bitterer Honig
14. Die Welt war schön, als Du ein kleiner Punk warst
Musiker Instrument
Rudi Gall Gesang, Gitarren, Akkordeon, Keyboards
Schnuff Strohm Bass
Jürgen Müller, Martin Hötte Gitarren
Sascha Kühn Hammond Orgel, Wurliter Piano, Rhodes, Synthesizer
OG Breuer Schlagzeug
Gäste:
Stoppok Gesang, Gitarre
Sebel Schlagzeug
Matthias Knorr Schlagzeug
Oliver Utzt Gitarre, Mandoline
Arnd Möller Akustikgitarre
Bernd Winterschladen Saxophon
Guido Bleckmann Fretless Bass
Ludwig Götz Posaune
Olaf Krüger Trompete
B. Deutung Cello
Frank Ipach, Coco Voss, Verena Gabbert, Claudia Basso, Angela Puxi, Anja Lerch Gesang

Wenn es um die großen Fragen des Lebens geht, haben wir alle keine schlüssigen Antworten. Der eine oder die andere haben eine vage Ahnung. Manche machen sich unentwegt Gedanken, manchen geht alles am Arsch vorbei.

Einer der sich ständig Gedanken macht - ob nun musikalisch gefärbte oder philosophisch getränkte - ist das Duisburger Urgestein Rudi Gall. Singer-Songwriter reinsten Wassers.

Eine rastlose Seele, die dauernd unterwegs scheint, immer auf der Suche nach leuchtenden Ideen und spirituellen Blitzlichtern. Gall findet immer irgend welche Energiequellen, die seine Kreativität befeuern. Auch wenn sie zwischendurch verglimmen, Gall lässt sich nicht unterkriegen. Das hohe Niveau, die unbestrittene Klasse seines neuen Albums "Rudelloses Tier" legt Zeugnis davon ab.

Vierzehn abwechslungsreiche Songs, die sich im Laufe der Zeit angesammelt haben und sich mit Vehemenz ihren Weg durch den Gall'schen Ideendschungel gebahnt haben.  Gall und seine versierten Mitmusiker (so gut wie alle aus Duisburg und dem Ruhrpott-Umland) zeigen sich variabel, unterhaltsam und durchweg erfinderisch genug, um während der exquisiten Stunde Laufzeit keine Langeweile aufkommen zu lassen.

Rudis "Rudelloses Tier" hat so rein gar nichts von belangloser Oberflächlichkeit. Hier gehen alle Songs auf die eine oder andere Art in die Tiefe. Mal mit nachdenklicher Ernsthaftigkeit, bildreichem Scharfsinn oder gelegentlich auch mit einem schlitzohrigen Lächeln. Über diesem Album liegt ein irgendwie heilsamer Hauch von rührender Sentimentalität und unverbesserlicher Romantik.

Das neue Rudi Gall Album beschenkt uns mit Arrangements, die durchweg traditionell rockig, poppig oder funky gestaltet sind, während die Instrumentierung wohltuend old school auftrumpft, aber stets genügend Raum für den einen oder anderen pfiffigen Schlenker oder das eine oder andere geile Solo bereithält.

Rudi Gall entwickelt mit "Rudelloses Tier" sein unverkennbar eigenes Profil mit einer bemerkenswerten und liebenswerten Attitüde, die ihn nicht nur komplett vom aktuellen und allgemein hofierten Deutsch-Pop/Rock abhebt, sondern ihn als eigenständigen Künstler mit erstaunlichem Kreativitätspotenzial und Jahrzehnten von Erfahrung in den Fokus jener Musikliebhaber rückt, denen das Radio-Mainstreamgedudel mitunter zu langweilig und zu nervig erscheint. Und auf heimliche Hits muss hier zum Glück auch niemand verzichten!

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music