Saga

Steel Umbrellas - 2015 Edition

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 05.12.2015
Jahr: 2015
Stil: Pop, Rock

Links:

Saga Homepage



Redakteur(e):

Michael Koenig


Saga
Steel Umbrellas - 2015 Edition, earMUSIC/Edel, 2015
Michael SadlerVocals
Ian CrichtonGuitar
Jim GilmourKeyboards
Jim CrichtonBass
Steve NegusDrums, Percussion
Produziert von: Jim Crichton & Saga Länge: 53 Min 27 Sek Medium: CD
01. Why Not08. Steamroller
02. (You Were) Never Alone09. Say Goodbye To Hollywood
03. Bet On This10. Feed The Fire
04. Shake That Tree11. I Walk With You (Live)
05. Password Pirate-Access Code-Password PirateBonus Tracks:
06. I Walk With You12. On My Way (Live In Hamburg 2015)
07. Push It13. On The Loose (Live In Hamburg 2015)

Weiter geht’s mit der Wiederveröffentlichungswelle von insgesamt zwölf Studioalben der Kanadier SAGA aus den Jahren von 1989 bis 2007. Diesmal haben earMUSIC die erstmals 1994 erschienene Scheibe “Steel Umbrellas“ remastert, neu verpackt und verlängert.

Zäumen wir das Pferd jetzt mal von hinten auf. Diese Neuedition endet mit einer 2015er Live-Version des Bandklassikers On The Loose (Bonus). Und da haben wir auch schon das Problem. Selbst diese nicht gerade als Spitzenleistung einzustufende Interpretation einer (allerdings tollen) Nummer vom superben 1981er Album "World Apart" ist schlicht und ergreifend um einiges besser, als sämtliche regulären Songs der Platte. Die kommen über Pop und (zumindest stellenweise) halbwegs akzeptablen Rock nicht wirklich hinaus.

SAGA erhielten den Auftrag den Titelsong und weitere Tracks für die US-amerikanische Action-Krimi-TV-Serie ’Cobra’ mit Michael Dudikoff, deren einzige Staffel 1993 und 1994 in den Staaten ausgestrahlt wurde, zu liefern. Leider kamen nur wenige davon zum Einsatz. “Steel Umbrellas“ wurde zum Sammelbecken für eine Reihe dieser Stücke. Als Titelmelodie für ’Cobra’ fand am Ende die Instrumentalvariante von Someone Is Out There Verwendung.

“Steel Umbrellas“ wird auch durch die vorliegende 2015 Edition nicht besser. Es ist halt leider nur ein durchschnittliches Werk, das niemand in seiner Sammlung braucht. Weder Fisch noch Fleisch eben.

Michael Koenig, 03.12.2015

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music