Saints Of Ruin

Elevatis Velum

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 11.05.2013
Jahr: 2013
Stil: Gothic Rock

Links:

Saints Of Ruin Homepage



Redakteur(e):

Michael Koenig


Saints Of Ruin
Elevatis Velum, Echozone/Bob-Media, 2013
Ruby RuinLead Vocals, Bass
Tommy DarkGuitars
Michael BroadusDrums
Kat DownsKeyboards. Piano, Concertina, Backing Vocals
Produziert von: Michael Broadus Länge: 48 Min 11 Sek Medium: CD
01. The Thirst06. Don't Love Me
02. Blood Moon07. Never
03. Tin Box08. Riding On The Sun
04. Stand Alone09. Your Ruin
05. Boundless10. Everyday Is Like Sunday

Die SAINTS OF RUIN sind nach "Nightmare" (2010) und "Glampyre" (2011) wieder zurück. “Elevatis Velum” ist der Name ihres neuesten Studio-Outputs.

Dieses Mal beschert uns das seit dem letzten Longplayer unverändert gebliebene Quartett eine Melange aus Gothic Rock, Dark Rock und Batcave. Der Intensitätspegel reicht von hart bis weich, zuzüglich etlicher Zwischennuancen. Auch die Tempi sind höchst unterschiedlich angelegt. Der Headbanger kommt ebenso auf seine Kosten wie der melancholische Romantiker oder der Doom-Fan.

Als Hauptkomponisten sind auch hier Tommy Dark und Ruby Ruin zu nennen. Immerhin gehen neun der zehn gelisteten Titel auf ihr Konto. Die einzige fremde Nummer Everyday Is Like Sunday kennt man vielleicht von Morrissey.

Die SAINTS OF RUIN zeigen mit “Elevatis Velum” , dass es ihnen durchaus Ernst ist mit dem steinigen Weg hin zur Unverwechselbarkeit. Dabei beweisen sie weiterhin den Mut, ihre Songs nicht abzuschmirgeln. Allzu viel Gefälligkeit wird schließlich schnell langweilig und öde. Wenn sie so weitermachen, wird alles gut und die gesteigerte Aufmerksamkeit in den dunklen Zirkeln und düsteren Clubs ist ihnen sicher. Schließlich bringen sie alles Nötige für eine bemerkenswerte Karriere mit: Starkes Songwriting, die richtige Ausstrahlung, Vielseitigkeit sowie instrumentales und vokales Können.

Michael Koenig, 13.04.2013

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music