Santana

Greatest Hits: Live At Montreux 2011

( English translation by Google Translation by Google )

DVD-Review

Reviewdatum: 21.02.2012
Jahr: 2012
Stil: (Latin-)Rock

Links:

Santana Homepage



Redakteur(e):

Frank Ipach


Santana
Greatest Hits: Live At Montreux 2011, Eagle Vision, 2012
Carlos SantanaGuitar, Vocals, Percussion
Raul RekowCongas, Percussion, Vocals
Karl PerazzoPercussion, Vocals
Benny RietveldBass
Dennis ChambersDrums
Tony LindsayVocals
Andy VargasVocals
Bill OrtizTrumpet
Jeff CressmanTrombone
Tommy AntonyGuitar, Vocals
David K. MatthewsKeyboards, Organ
Special Guests:
Derek TrucksGuitar
Susan TedeschiVocals, Guitar
Cindy BlackmanDrums
Produziert von: Claude Nobs Länge: 204 Min 00 Sek Medium: DVD
Disc 1:Disc 2:
01. Spark Of The Divine01. Duende/Open Invitation
02. Socc02. Make Somebody Happy/Right On Be Free
03. Back In Black03. Evil Ways/A Love Supreme
04.Singing Winds, Crying Beasts04. Sunshine Of Your Love
05. Black Magic Woman/Gypsy Queen05. Smooth/Dame Tu Amor
06. Oye Como Va06. Soul Sacrifice/Dennis Drum Solo
07. Maria Maria07. Samba Pa Ti
08. Foo Foo08. Into The Night
09. Corazon Espinado/Guajira09. Love, Peace And Happiness/Freedom
10. Benny & Cindy SoloBonus Features:
11. JingoInterview with Carlos Santana
12. Carlos Speaks/NovusInterview with Cindy Blackman
13. Europa/I Want YouBehind the scenes
14. Batuka/No one To Depend On

SANTANA, respektive Carlos Santana als unumstrittener Mastermind, gehören zweifellos zu den wenigen Künstlern, die über Legendenstatus verfügen. Seit ihrem fulminanten Woodstock-Gig 1969 genießen sie weltweites Ansehen, verbuchten unzählige Hits und verkauften zig Millionen Alben. Das nicht minder legendäre Montreux Jazz Festival bot den Musikern um Carlos Santana in den letzten vier Jahrzehnten schon diverse Möglichkeiten, sich 'Live in Concert' zu profilieren. Montreux-Macher Claude Nobs und Meister Carlos sind halt alte Freunde.

Im vergangenen Sommer war es nun erneut soweit: Carlos präsentierte eine sogenannte "Greatest Hits"-Show, gespickt mit zahllosen Krachern aus mehr als 40 Jahren Band-Geschichte. Da tummeln sich neben Evergreens vom '69er Debutalbum wie Soul sacrifice, Evil Ways und Jingo, spätere Erfolge vom "Abraxas"-Album wie Oye como va, Samba pa ti und Black magic woman und Batuka, sowie No one to depend on vom "Santana III"-Erfolgs-Longplayer neben neueren Tracks wie Maria Maria und Smooth vom Mega-Seller "Supernatural" aus dem Jahre 1999.

Diese DVD bzw. BluRay bietet für alle SANTANA-Fans einen gelungenen Querschnitt aus vielen unterschiedlichen Schaffensphasen des manchmal etwas arg spirituell verquasten Gitarrenmeisters. Da treffen wir sogar auf A love supreme vom 1972er Fusion-Meisterstück "Love, Devotion, Surrender", das der seinerzeit den Lehren des Gurus Sri Chinmoys erlegene Carlos Santana gemeinsam mit Jazzgitarrist John McLaughlin einspielte.

Der Alt-Fan mag hier vor Entzücken jubilieren, denn der Anteil der alten Stücke überwiegt bei diesem Montreux-Konzert glücklicherweise. Die damals schon sehr feurige und unheimlich antörnende Melange aus treibendem Rock und wuseligen Latino-Rhythmen funktioniert auch vierzig Jahre später noch sehr gut. Im Sommer 2011 glitzern gerade die Leuchtfeuer der Vergangenheit noch immer so hell, dass sie mainstreamiges Hitparadenfutter à la "Supernatural" eher alt aussehen lassen.

Carlos hat bei der Zusammenstellung der Setlist ein gutes Händchen bewiesen und lässt mit dieser Mixtur aus Alt und Neu keine Langeweile aufkommen. Seine ausgebuffte, teilweise altgediente Band hat den Bogen raus, weiß sich gut in Szene zu setzen, wobei Bassmann Benny Rietveld und Drummer Dennis Chambers den besten Eindruck hinterlassen und die beiden versierten Bläser Bill Ortiz (Trompete) und Jeff Cressman (Posaune) für gestochen scharfe Akzente sorgen. Die beiden Sänger Tony Lindsay und Andy Vargas singen zwar prinzipiell recht gut, wirken aber manchmal wie zwei Sangeswettstreitgewinner, denen die Ehre zuteil wird, die großartige SANTANA-Band gesanglich zu unterstützen. Bleibt Geschmackssache.

Carlos' neue Ehefrau Cindy Blackman (früher Lenny Kravitz Band) wird ein Mal mit einem ziemlich beeindruckendem Drum-Solo gefeatured und die beiden Ehrengäste Derek Trucks und Gattin Susan Tedeschi sorgen bei Make somebody happy und Right on be free wie üblich für prickelnde Gänsehautmomente.

Im Bonusteil verteilt Carlos Unmengen seines spirituellen Gedankenguts, lässt sich über Gott, Liebe, Leben, Zuversicht, Durchhaltevermögen, Selbstsicherheit, Klarheit der Gedanken und sein spezielles, spirituell inspiriertes Musikerdasein aus, während Gattin Cindy Blackman über ihrer beiden Kennen- und Lieben lernen parliert und den spirituellen Gleichschritt der beiden Eheleute unterstreicht.
Das nachfolgend angehängte 'Behind the scenes'-Material wirkt eher nebensächlich und birgt Nullkommanix an Mehrwert. Wichtig bleibt die zu großen Teilen hervorragende Musik dieser DVD, die zeigt, dass SANTANAs Musik immer noch lebt und Spaß macht.

Frank Ipach, 18.02.2012

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music