Scheinfrei?

Alles klar

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 19.02.2010
Jahr: 2010
Stil: Deutschsprachiger Rock

Links:

Scheinfrei? Homepage



Redakteur(e):

Kay Markschies


Scheinfrei?
Alles klar, G-Records, 2010
AlexGesang, Akustikgitarre
SvenGitarre
MarkusBass, Gesang
HannesSchlagzeug
Produziert von: Siggi Zundl und Scheinfrei? Länge: 48 Min 55 Sek Medium: CD
01. Wir tun was wir wollen09. Wenn ich wollte
02. Maskenball10. Alle deine Worte
03. Alles klar11. Streifen der Ewigkeit
04. Auf hoher See12. Es ist Morgen
05. Hier bei mir13. HN-JK
06. Zeitlich begrenzt14. Erinnerungen
07. Wir sind frei15. Es ist Zeit
08. Worum es geht

Deutschsprachiger Rock genießt weiterhin hohes Ansehen in dieser Republik.
Das,was in den 70ern durch UDO LINDENBERG mitbegründet, in den 80ern durch u.a. durch NINA HAGEN und SPLIFF und in den 90er-Jahren durch SELIG und andere Bands der Hamburger Schule weitergeführt wurde, findet auch im neuen Jahrtausend seine Fortsetzung.

SILBERMOND und die SPORTFREUNDE STILLER sind die bekanntesten Vertreter dieses Genres im neuen Millennium.
Und insgeheim werden natürlich auch SCHEINFREI? davon träumen, sich in die Herzen der Deutschrock-Fans zu spielen und berühmt zu werden.
Die Anfangsparameter dafür stehen zumindest schon mal nicht schlecht. Immerhin durfte man bei der Coca Cola SoundWave Discovery Tour im letzten Jahr dabei sein und gemeinsam mit den SCORPIONS und SILBERMOND die Bühnenbretter betreten. Hinzu kommt, dass die Band jüngst vom norddeutschen Radiosender N-Joy zum Newcomer des Monats gewählt wurde.
Grund genug, mal genauer auf das Debüt des Quartetts aus Baden-Württemberg zu gucken.

Und da bin ich ein bisschen enttäuscht. Zwar ist "Alles klar" weit davon entfernt, ein schlechtes Album zu sein. Aber ein wirkliches Risiko gehen die Untereisesheimer zu keiner Zeit ein.
Die Produktion wirkt ein bisschen steril und glatt gebügelt und auch bei den Texten setzt man in erster Linie auf althergebrachte Gute-Laune-Themen. Viel öfter hätte ich mir nachdenklichere Töne wie bei Worum es geht gewünscht, die die Stimmung des Albums ein bisschen auflockern.
So hat man nach den 15 Songs und 50 Minuten Spielzeit das laue Gefühl, eine Stunde lang einen werbefinanzierten Rock-Radiosender gehört zu haben.
Will sagen, das Album plätschert ein bisschen dahin und reißt als Ganzes leider nur selten mit.
Für einen Single- oder Airplay-Erfolg könnte "Alles klar" jedoch immer gut sein. Mit Wir tun was wir wollen, Alles klar und HN-JK sind dafür solide und radiotaugliche Grundlagen geschaffen.

Gucken wir mal, ob wir von SCHEINFREI? demnächst mehr hören. Ich bin gespannt.

Kay Markschies, 18.02.2010

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music