Scumbucket

Kiss Than Kind

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 19.04.2005
Jahr: 2005

Links:


Redakteur(e):

Ralf Stierlen


Scumbucket
Kiss Than Kind, Nois-O-lution, 2005
Kurt Ebelhäuser Guitar, Vocals
Guido Lucas Bass, Backing Vocals
Michael Fritsche Drums, Vocals
Carlos Ebelhäuser Bass (The Guest, The Death And His Audience & Traces & Things)
Marcel von der Weiden Keyboards (Your Own Mystery Man Mask & Your Own Mystery Man Mask)
Produziert von: Kurt Ebelhäuser Länge: 40 Min 00 Sek Medium: CD
1. By Voices8. Them Or Us
2. The Guest9. A Lip-smacking Buddah
3. The Death And His Audience10. The Seeker
4. Your Own Mystery Man Mask11. Crawl To The Sky
5. Images Of Devils Burn12. Kiss Than Kind
6. Illusions About Humanity13. Metamorphosis
7. Traces & Things14. Congealed

"Kiss Than Kind" ist das fünfte Album des wohl genialsten Sideprojekts hierzulande, sind doch SCUMBUCKET so etwas wie der ständige Ableger der Koblenzer Schule (BLACKMAILs Kurt Ebelhäuser), gekreuzt mit BluNoise-Tausendsassa Guido Lucas und vervollständigt von Schlagzeuger Michael Fritsche. Diesmal hat man sich besonders viel Zeit genommen, schließlich erschien der Vorgänger "Aficionados" schon 2002, aber das Warten hat sich definitiv gelohnt.

Nach dem Intro By Voices verströmt The Guest eine ungemeine Harmonienseligkeit, ist aber gleichzeitig heavy, Your Own Myster Man Mask ist goldgelbsonnenstrahlendurchfluteter Psychedelia Pop, dagegen könnte Images Of Devils Burn auch von den QUEENS OF THE STONE AGE sein. Das Trio schlägt immer wieder Haken, legt plötzlich die Bremse ein, macht eine komplette Kehrtwendung, um sich wie unvermittelt aus einer ganz anderen Ecke wieder anzunähern.

Traces & Things ist einfach nur purer Indiewohlklang, voll melancholischer Schönheit, während der stoische Rocker Them Or Us an den "großen Bruder" BLACKMAIL erinnert.
Mit The Seeker kommt ein relaxter, eleganter Alternativeschleicher um die Ecke, Crawl To The Sky ist geschmeidiger Indie-Pop mit Niveau, der Titelsong zartbitter schmelzende Wehmut. Wie ein Phönix aus der Asche erhebt sich Metamorphosis um mit weiten Schwingen davonzusegeln.

"Kiss than Kind" ist wie erhofft, nein, wie erwartet, eine grandiose Rückmeldung von SCUMBUCKET und geradezu ideal für den Frühling - und den Sommer, Herbst und Winter.

Ralf Stierlen, 19.04.2005

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music