Sean Filkins

War And Peace & Other Short Stories

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 18.12.2011
Jahr: 2011
Stil: Neo Prog

Links:

Sean Filkins Homepage



Redakteur(e):

Michael Koenig


Sean Filkins
War And Peace & Other Short Stories, Festival Music, 2011
Sean FilkinsTea, Vocals, Backing Vocals, Line6 Variax Guitar, Percussion, Didgeridoo, Keyboards, Garima, Sitar, Dream Voice, Blues Harp, Rhythm Guitar, E-Bow Guitar
Lee AbrahamAcoustic Rhythm Guitar, Rhythm Guitar, Acoustic Lead Guitar, Lead Guitar, Keyboards, Bass, Backing Vocals, Dream Voice, Slide Guitar
Gary ChandlerAcoustic Lead Guitar, Lead Guitar
Dave MerosBass
Gerald MulliganDrums
John SammesKeyboards, Maelstrom, Sequencer Programming
Rob ArnoldKeyboards, Piano
Alistair BeggFretless Bass
Marc ClaytonTabla
Christopher James HarrisonLead Guitar, Rhythm Guitar
John MitchellLead Guitar, Guitar
Simon NixonFlamenco Guitar
Darren NewittLead Guitar, End Solo
Ben RouseMandolin
Helen TudorFlute
Diane AbrahamDream Voice
Amanda FilkinsDream Voice, Nurse
Abigail FilkinsVocals
Daisy SammesSiren's Voice
Geoff WebbAcoustic Guitar, Keyboards
Produziert von: Lee Abraham & Sean Filkins Länge: 68 Min 40 Sek Medium: CD
01. Are You Sitting Comfortably?04. Prisoner Of Conscience. Part 2. The Ordinary Man
02. The English Eccentric05. Epitaph For A Mariner
03. Prisoner Of Conscience. Part 1. The Soldier06. Learn How To Learn

Der Brite Sean Filkins legte im Frühjahr 2011 sein allererstes Studioalbum als Solokünstler vor. Er war in den 2000er Jahren Vokalist bei der Retro Prog Formation BIG BIG TRAIN und ist aktuell unter anderem bei THE LEE ABRAHAM BAND aktiv. Das Werk nennt sich beachtlicher weise “War And Peace & Other Short Stories“.

Filkins trifft mit seinem Songmaterial mitten ins Herz eines jeden Fans des klassischen Progressive Rock. Genauer gesagt, greift er im Rahmen des Neo Prog viele Elemente, für welche gerade die 1970er im Prog standen, in seinen zeitgemäßen Kompositionen wieder auf. Hier lässt sich so richtig schön in orchestralen, ausufernden, sphärischen, rockigen, akustischen, weltmusikalischen und sehr ansprechend melodischen Klanglandschaften schwelgen. Die Länge der musikalisch ernst gemeinten Stücke reicht von knapp siebeneinhalb bis hin zu mehr als zwanzig Minuten. Dabei wird nichts fade oder gar langweilig. Es bleibt spannend bis zum Schluss, was bei den extremen Long Tracks sehr beachtlich ist. Die Musik ist nicht immer leicht verdaulich bzw. konsumierbar und die Texte beinhalten solch ernste Themen wie das Schicksal von Soldaten und anderes. Eingebaute Schrulligkeiten, wie die gleich zu Beginn vertonte Teezubereitung, inklusive des eingespielten, von Hubert Parry verfassten und von Edward Elgar vertonten Jerusalem (gehört bei der alljährlich in London stattfindenden Last Night Of The Proms zum Pflichtprogramm), sorgen aber für Auflockerung. Die weiteren, ebenfalls zu vernehmenden, Geräuscheffekte, sind dafür ebenso geeignet.
“War And Peace & Other Short Stories“ kann zwar nicht als reinrassiges Konzeptalbum gelten, kommt dem jedoch relativ nahe.

Sean Filkins und seine zahlreiche Entourage, darunter Lee Abraham, Gary Chandler (JADIS), Dave Meros (SPOCK’S BEARD) und John Mitchell (ARENA, IT BITES, FROST*), lassen mit “War And Peace & Other Short Stories“ allen Anhängern des Progressive Rock, die mit Härte klar kommen, die Herzen höher schlagen.

Michael Koenig, 08.12.2011

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music