Selwyn Birchwood

Don't Call No Ambulance

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 16.08.2014
Jahr: 2014
Stil: Blues Rock

Links:

Selwyn Birchwood Homepage



Redakteur(e):

Michael Masuch


Selwyn Birchwood
Don't Call No Ambulance, Alligator Records, 2014
Selwyn BirchwoodGuitar, Vocals, Lap Steel,
Regi OliverBaritone Sax, Tenor Sax, Alto Sax, Bass Clarinet, Flute
Donal "Huff" WrightBass
Curtis NutallDrums
Guests:
Joe Louis WalkerSlide Guitar (4)
Josh NelmsRhythm Guitar (1)
RJ HarmanHarmonica (7)
Dash DixonKeyboard (9)
Produziert von: Selwyn Birchwood Länge: 52 Min 34 Sek Medium: CD
01. Addicted07. Overworked And Underpaid
02. Don`t Call No Ambulance08. She Loves Me Not
03. Walking In The Lions Den09. Brown Paper Bag
04. The River Turned Red10. Queen Of Hearts
05. Love Me Again11. Falling From The Sky
06. Tell Me Why12. Hoodoo Stew

Eigentlich ist alles wie immer, auch bei dem knapp 30-jährigen Amerikaner Selwyn Birchwood, der sein erstes Bluesrock getränktes Debütalbum vorlegt.
Wie dereinst PHILIP SAYCE, JONNY LANG etc fällt auch Selwyn aus Tampa, Florida mit praktischem Jimi Hendrix Memorial Look, putzmunter vom Baum der unentdeckten Talente, saugt die Musik von (eben) Jimi Hendrix, Buddy Guy und Muddy Waters auf und ist vom Wunsch beseelt, ebenso gut Gitarre zu spielen.

Und das kann Birchwood zweifelsohne.
Da stellt sich beim herzhaft mit Bläserblech und schneidiger Slide-Gitarre verziertem Addicted gleich die Frage, wo hat dieses "schmächtige Hemd" nur diese abgezockte bluesige Stimme her, die nach mindestens 15 Alben und wenigstens Hundert Konzerten im Jahr klingt?

Elwyn bewegt sich traumtänzerisch sicher in allen Facetten des Blues, kann mit Queen Of Hearts und knarzigem Funky Viersaiter auch mal bei GEORGE CLINTON vorbeischauen und stellt mit seinen hörenswerten Slide Ausflügen à la JEFF HEALEY (Tell Me Why und Hoodoo Stew) mühelos unter Beweis stellen, dass er ein Könner ist.

Mit Walking In The Lion's Den und Love Me Again schwoft er elegant über's Slow-Blues Parkett, legt gepflegtes Blech darunter und rangiert damit fernab jeglicher Kitsch-Faktoren.
Mit "Don't Call No Ambulance" legt ein richtig vielversprechender Blues-Rock Diamant sein Debütalbum vor, was Birchwood sowohl beim elegischen fast 10-minütigem Brown Paper Bag als auch beim vorwärtstreibenden Tell Me Why endgültig unter Beweis stellt.

Den Jungen muss man im Auge behalten.

Michael Masuch, 05.08.2014

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music