Serafyn

Quantum Leap

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 08.05.2015
Jahr: 2015
Stil: Folk-Pop

Links:

Serafyn Homepage

Serafyn @ facebook



Redakteur(e):

Kay Markschies


Serafyn
Quantum Leap, Czar Of Revelations, 2015
Anna ErhardVocals, Guitar
Anja WaldkircherVocals, Cello
Alexandra WernerVocals, Cello
J.J. LionDrums, Percussion
Lucas LoewDouble Bass
Produziert von: Serafyn Länge: 28 Min 01 Sek Medium: CD
01. The Netherlands05. Take To The Skies
02. Far From Reason06. Go Down North
03. Quantum Leap07. Universe
04. Blue For A While

Es gibt sie tatsächlich noch .... Künstler, die ihre Karriere im wahrsten Sinne des Wortes auf der Straße begonnen haben. Auch die Schweizer Band SERAFYN haben den europäischen Asphalt intensiv beackert, bevor nun mit "Quantum Leap" die erste EP der Eidgenossen erscheint.

Auf dem knapp 28 Minuten des Longplayers steht dabei Entspanntheit ganz im Vordergrund des Geschehens. Dazu trägt schon alleine schon die Instrumentierung des Quintetts in hohem Maße bei. Das Cello z.B. wird hier gleich doppelt besetzt und auch die Drums und Percussions von J.J. Lion sind derart dezent eingesetzt, dass das Album eher in einem ruhigen Ambiente gehört werden sollte.

Kompositorisch sind SERAFYN dabei über jeden Zweifel erhaben, einen wirklichen Ausfall oder Lückenfüller kann ich nicht entdecken.
Hinzu kommt der schöne Gesang, der mich ein wenig an LENA erinnert, und der den Gesamteindruck der EP sehr schön abrundet.

Ein tolles Album für ruhige Stunden ! Von SERAFYN werden wir bestimmt in der Zukunft noch mehr zu hören bekommen. Jedenfalls wäre das meine Hoffnung.

Kay Markschies, 07.05.2015

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music