Seven Witches

Rebirth

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 12.09.2013
Jahr: 2013
Stil: Power Metal

Links:

Seven Witches Homepage



Redakteur(e):

Michael Koenig


Seven Witches
Rebirth, Frost Metal/Soulfood, 2013
Jack FrostGuitars, Vocals
Anthony CrossVocals
Ronnie ParkesBass, Vocals
Johhny KellyDrums
Guests:
Alan TechhioVocals on Track 10
Jeff KalembaIntro Solo on Track 06
Kenny SegallHarmony Solo on Track 10
Produziert von: Jack Frost & Jeff Kalemba Länge: 39 Min 18 Sek Medium: CD
01. Man In The Mirror (Enemy Within)06. True Blood
02. Claustrophobic (No Way Out)07. Head First
03. Nightmare Man08. Rebirth
04. Stand Or Fall09. Riders Of Doom
05. Murderer? (Hang 'em High)10. Poison All The People

Die längst nicht mehr im ursprünglichen Line-up agierenden US-amerikanischen Power Metaller von den SEVEN WITCHES sind gerade im Begriff, mit ihrem neuen und damit bereits neunten Album “Rebirth“ an den Start zu gehen.

Jack Frost und Konsorten riskieren auf ihrem neuen Output nicht allzu viel, sondern bleiben in ihren gewohnten Schubladen. Wobei die wirklich schnellen US-Speed-Metal-Passagen eher in den Hintergrund treten. Hauptsächlich kriegt man melodischen, kernigen, ungeglätteten, natürlich belassenen und wuchtigen Power Metal der US-amerikanischen Ausprägung zu hören. Unterbrochen dann und wann von balladeskeren Momenten.

“Rebirth“ stellt absolut sicher keinen Überflieger und auch kein wegweisendes oder innovatives Referenzwerk dar. Dafür ist es letztlich zu herkömmlich und zu risikolos geraten. Ein insgesamt gutes Album im Stile der 1980er Jahre ist es dennoch. Vor allem eines, das man sich immer wieder gerne zu Gemüte führt.

Michael Koenig, 28.08.2013

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music