Shakra

Fall

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 05.10.2005
Jahr: 2005

Links:

Shakra Homepage



Redakteur(e):

Martin Schneider


Shakra
Fall, AFM Records, 2005
Mark FoxGesang
Thom BlunierGitarren
Thomas MusterGitarren
Oli LindnerBass
Roger TannerSchlagzeug
Produziert von: Shakra Länge: 48 Min 04 Sek Medium: CD
1. Chains of temptation7. Walk on water
2. Out of control8. She's my ecstasy
3. Take me now9. Make it alright
4. All or nothing10. Nightlife
5. How it feels11. Do you know
6. Fall12. Immortal

Jetzt aber mal ohne Scheiß, Leute... Ganz im Ernst: Die CD kommt doch sicher nicht in vorliegender Form auf den Markt. Oder etwa doch?

Ich meine jetzt nicht mal, dass AFM wieder einmal gerade zwei vollständige Songs zur Besprechung anbieten und den Rest grausam miteinander verquirlen. Ich rede von der Abmischung der CD. Das Teil klingt ja nur noch sch... lecht, einfach übelst.

Ich hab da jetzt einfach mal verscheidene Hypothesen.

Variante 1: Man hat bei den Besprechungsexemplaren für die Presse Mist gebaut und den Sound mehr oder weniger unabsichtlich völlig verhunzt.

Variante 2: Die mir zugeschickte CD ist physisch defekt. Am Abspielgerät liegt es definitiv nicht, den das Ding klingt auf den unterschiedlichsten CD-Player gleichermaßen schrottig.

Variante 3: Ein Unfall beim Mix, der bisher nicht aufgefallen ist. Aus Versehen alle Regler der Gitarrenspuren voll nach rechts, und die restlichen Instrumente inklusive Gesang zu weit nach links.

Variante 4, und irgendwie füchte ich mich davor, dass diese Version letztendlich der Wahrheit am Nächsten kommt: Es war Absicht, um der Band irgendwie einen raueren Sound zu verpassen.

Die Leads und Riffs der Herren Blunier und Muster knallen zwar dadurch ganz ordentlich, aber die Songs geraten dadurch zu einem dumpf vor sich hinwabernden Soundbrei, in dem jegliche Feinheiten gnadenlos abkacken, von einem kurzen Akustikpart in Walk on water (Der Song könnte ein echter Knüller sein!) einmal abgesehen.

Schade, denn inmitten dieses akustischen Fiaskos lassen sich doch einige ganz nette Ideen erahnen und mit einem transparenten Klang hätte "Fall" ein richtig brauchbares Melodic Rock-Album der giftigeren Sorte abgeben können.

Tut mir den Gefallen, wenn ihr auf Bands wie härtere AXXIS oder neuere DOMAIN steht: Geht in den Plattenladen eures Vertrauens und hört einfach mal in die Scheibe rein. Vielleicht klingt die Version, die es für harte Euronen gibt ja anders und vor allem besser. Vielleicht gibt es ja aber auch Leute denen dieser merkwürdige und für mich ungenießbare Sound wie Öl runter geht.

Martin Schneider, 05.10.2005

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music