Shaman's Harvest

Smokin' Hearts & Broken Guns

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 05.10.2014
Jahr: 2014
Stil: Modern-Rock, Hard-Rock

Links:

Shaman's Harvest Homepage



Redakteur(e):

Frank Ipach


Shaman's Harvest
Smokin' Hearts & Broken Guns, Mascot Records, 2014
Nathan HuntVocals
Derek ShippLead Guitar
Josh HamlerRhythm Guitar
Matt FisherBass
Joe HarringtonDrums
Produziert von: Shamn's Harvest Länge: 49 Min 40 Sek Medium: CD
01. Dangerous07. Hero
02. Here It Comes08. Dirty Diana
03. Ten Million Voices09. In The End
04. Blood In The Water10. In Chains
05. The End Of Me11. Silent Voice
06. Country As F*uck12. Dragonfly (Extended Unplugged)

Der Ehrenpreis und die Anerkennung für eisernes Durchhaltevermögen und Zielstrebigkeit geht dieser Tage an Nathan Hunt, den unverwüstlichen Sänger der bereits seit 1996 aktiven Post-Grunge-Combo SHAMAN'S HARVEST. Hunt wurde während der Aufnahmen zum neuen Album der magischen Erntehelfer mit einem tückischen Lymphknotenkrebs im Kehlkopfbereich diagnostiziert. Der Mann hat sich durchgekämpft. Hochachtung. Und, vor allen Dingen, der Typ singt besser als je zuvor. Abwechslungsreich, leidenschaftlich, ausdrucksstark, ob sanfte Ballade oder brettharte Rocknummer.

Der erste Impuls beim Hören des tiefer gelegten Openers Dangerous zielt auf Chad Kroeger und seine NICKELBACK Truppe. Schwer sympathischer, ins Ohr gehender, fetter Modern-Rock mit gelegentlicher Pop-Affinität, der im Laufe des Albums Varianten eröffnet, die möglicherweise auch den Fans solcher Bands wie BLACK STONE CHERRY und PUDDLE OF MUDD gefallen könnten.

Blood In The Water zeigt die Missouri-Boys von ihrer bluesigen Voodoo-Seite und erinnert hier ein wenig an Südstaaten-Kollegen wie THE CADILLAC THREE. Das stürmische und rotzige Country As F*ck präsentiert die Combo als riff-besessene Punks mit Schaum vor dem Mund. Das balladeske Hero könnte wiederum ein vergessener Radio-Hit von NICKELBACK sein. Das Michael Jackson Cover Dirty Diana zeigt den Song von seiner wahren und druckvollen Power-Rock-Seite. Der King of Pop würde wohl ob der fetten Klampfen nicht schlecht staunen.

Nathan Hunt und seine beseelte Truppe haben alles richtig gemacht. SHAMAN'S HARVEST und ihre unverdrossene Zielstrebigkeit beschert den Fans ein in weiten Teilen fesselndes, modern gefärbtes Rock-Album mit Charakter und Niveau. Dass man damit keine großartigen Preise und Auszeichnungen der Musikindustrie einfahren wird, dürfte zumindest Nathan Hunt derzeit am A*sch vorbei gehen.

Frank Ipach, 29.09.2014

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music