Shotgunz

Based On A True Story


CD-Review

Reviewdatum: 30.12.2015
Jahr: 2015
Stil: Modern Metal

Links:

Shotgunz Homepage

Shotgunz @ facebook



Redakteur(e):

Marc Langels


Shotgunz
Based On A True Story, Rock Of Angels Records, 2015
Johnny BakasGesang
George DaskalopoulosGitarre
Giannis MourtezasGitarre
Asterios TolisBass
Aggelos MavropoulosSchlagzeug
Produziert von: Tasos Ekonomides Länge: 43 Min 43 Sek Medium: CD
01. Rock'n'Rolla06. Liarz
02. Paper In Fire07. Distance
03. Truth In Liez08. Melodiez To Your Soul
04. Wrong Side09. Love Iz Not A Crime
05. Rise

Aus dem griechischen Thessaloniki stammt der Fünfer namens SHOTGUNZ. Gegründet im Jahre 2009. Vier Jahre später dann legte die Band ein erstes Demo vor. Nun präsentiert die Band – weitere zwei Jahre später – uns mit “Based On A True Story“ ihr vollständiges Debüt.

Darauf enthalten sind neun Nummern, die zwischen klassischem BLACK LABEL SOCIETY-Metal (etwa beim Opener Rockn’n’Rolla), der aber auch mal schwer Blues-beeinflusst daherkommt (wie in Wrong Side) sowie Alternative, Grunge (Truth In Liez hat mehr als nur ein paar ALICE IN CHAINS-Momente, insbesondere im Gesang) oder Stoner-Rock. Das Ganze wird musikalisch souverän vorgetragen und hat auch ordentlich Druck auf dem Kessel. Das kann auch die eher maue Produktion nicht komplett ausbremsen, auch wenn man sich da schon etwas mehr erhofft hätte. Das Ganze klingt in meinen Ohren so ähnlich wie die Produktion bei CREEDs Debüt-Scheibe “My Own Prison“. In den eher ruhigen Momenten fällt das nicht so sehr auf, aber etwa beim Opener klingt das schon sehr nach angezogener Handbremse.

Woran es der Band allerdings noch mangelt, das sind echte Ohrwürmer. Also Songs mit echter Langzeitwirkung, die den Hörer dazu bringen, das Album mehr als nur ein paar Mal in den Player zu werfen. Man entdeckt zwar immer wieder interessante musikalische Momente – und die Ballade Liar ist wirklich eine rundum gelungene Sache – aber viel zu oft bleibt es bei interessanter Musik mit schwachen Vocals oder ganz ordentlicher Gesangsleistung bei eher durchschnittlicher Musik-Kost. So kommt “Based On A True Story“ nie richtig in Fahrt und reißt den Hörer mit.

SHOTGUNZ zeigen auf “Based On A True Story“ gute Ansätze, sowohl was die musikalische als auch die vokale Leistung der Band-Mitglieder betrifft. Leider kann aber kaum eines der Lieder von vorne bis hinten überzeugen. Aber es ist eher die Fein-Arbeit, die hier noch fehlt: aus den beiden vorhandenen Komponenten ein packendes und überzeugendes Produkt zu machen. Aber wenn man den Griechen die nötige Zeit dazu lässt, dann könnten die nächsten Werke schon für eine mehr als positive Überraschung gut sein.

Marc Langels, 27.12.2015

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music