Shun Kikuta

LickSamples - Chicago Blues Guitar

( English translation by Google Translation by Google )

DVD-Review

Reviewdatum: 23.05.2011
Jahr: 2011
Stil: Blues-Lehr-DVD

Links:

Shun Kikuta Homepage



Redakteur(e):

Epi Schmidt


Shun Kikuta
LickSamples - Chicago Blues Guitar, Rittor Music, 2001
Shun KikutaGuitar, Vocals
J.W. Williams und diverse weitere Musiker
Produziert von: Yasuharu Nakajima Länge: 50 Min 31 Sek Medium: DVD
Beginning Exercises
Improving Rhythm Guitar
Improving Lead Guitar
Improvisation Exercises
Techniques Of The Masters
Live Performances
Conclusion

Na, jetzt aber. Muss ich mir, als Deutscher, von einem japanischen Gitarristen, den amerikanischen Chicago Blues erklären lassen? Das hat jetzt gar nix mit Nationalismus oder gar Rassismus zu tun - so etwas liegt mir seit jeher fern - , aber hätte man dafür nicht jemand .. wie sag ich's, "passenderen" nehmen können?
Doch dann: Hat es die Italiener interessiert, dass der Mann, der Ferrari-Titel am Fließband eingefahren hat ein Deutscher war? Und hätte uns Sean Dundee vor Jahren - nach seiner Einbürgerung (ja, manchmal muss man alte Wunden aufreißen) zu einem Europa- oder Weltmeisterschaftstitel geschossen, wären uns seine südafrikanischen Wurzeln aber sowas von egal gewesen. Also warum nicht ein Japaner, der uns den Blues nahe bringt.
Diese DVD wurde 2001 produziert, aber was sind schon 10 Jahre, wenn es um den Blues geht, der locker das Zehnfache auf die Waage bringt. Bereits 2001 war also unser Protagonist ein gefragter Mann, wenn es um Blues-Sessions in und um Chicago ging und sein fundiertes Wissen und Spiel kommt auf dieser DVD sehr gut rüber. Dass Shun Kikuta auf Alben von Bluesgrößen wie Koko Taylor mitspielte und auf der Bühne mit Robert Cray, Buddy Guy, Otis Rush, Junior Wells und etlichen anderen Bluesstars stand, soll hier nur als Fußnote erwähnt sein.

Ich finde die DVD als sehr schön gestaltet und selbst etwas erfahrenere Player werden sich hier den ein oder anderen neuen Lick oder ein paar Elemente für die Gestaltung ihrer Soli abgucken können. Der Aufbau von leicht bis anspruchsvoll ist sinnvoll gemacht und mit der "Bild-im-Bild" Technik kann man sehr gut Zupf- und Greifhand im Blick haben.
Sehr angenehm auch, dass der Rhythmus nicht von einem stupiden Metronom vorgegeben wird, sondern entweder hat Kikuta selbst ein Backup eingespielt, oder er stampft den Rhythmus - ganz Stilgerecht - selbst mit dem Fuß. Macht es irgendwie "authentischer".
Die Lektionen lassen sich im beigelegten Booklet alle mit/nachlesen, allerdings - wir kennen das ja - muss schon bei sehr gutem Augenlicht sein, um die Noten bzw. Zahlen der Tabulatur bei der Schriftgröße erkennen zu können.
Leicht spaßig wirken die Live-Mitschnitte, bei denen man Shun Kikuta in Buddy Guys Club auf der Bühne sehen kann. Nicht wegen der Musik, die ist perfekt gespielt, sonder eher wegen der Performance und besonders wegen der eher lustigen Klamotten und dem leicht nervösen Herumgehüpfe von Kikuta. Die blondierte, dralle Sängerin macht stimmlich einen sehr guten Eindruck, was man all ihren Mitstreitern nicht durchgehend sagen kann. Das schmälert den Gesamteindruck jedoch nicht, denn hier geht es ums Gitarrenspiel und das wird bestens präsentiert. Also, wer sich für Blues und/oder Gitarrenspiel interessiert, für den ist diese DVD durchaus ein Tipp. Remember: Man lernt nie aus!

Epi Schmidt, 22.05.2011

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music