Sivert Höyem

Endless Love

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 17.07.2014
Jahr: 2014
Stil: Indie Rock

Links:

Sivert Höyem Homepage

Sivert Höyem @ facebook



Redakteur(e):

Ralf Stierlen


Sivert Höyem
Endless Love, Hektor Grammofon, 2014
Sivert HöyemVocals & Guitar
Ulf IvarssonBass
Pelle OsslerGuitar
Christer KnutsenKeyboards
Anders HernestamDrums
Per VibergKeyboards
Bjarne StensliDrums
Stian WesterhusGuitar
Erland DahlenPercussion
Britta BergströmBacking Vocals
Mija FolkessonBacking Vocals
Thomas NymanBacking Vocals
Cato SalsaGuitar & Synthesizer
Produziert von: Ul Ivarsson Länge: 44 Min 13 Sek Medium: CD
01. Endless Love06. Little Angel
02. Enigma Machine07. Wat Tyler
03. Handsome Savior08. Görlitzer Park
04. Innver Vision09. At Our Evening Table
05. Free As A Bird/Chained To The Sky10. Ride On Sisters

“Endless Love“ ist bereits das fünfte Soloalbum von SIVER HÖYEM, dem ehemaligen Sänger der großartigen norwegischen Band MADRUGADA, die im Jahre 2007 mit dem Tod ihres Gitarristen Robert Buras so ein jähes, tragisches Ende fand. Auch dieses Album wurde wieder vom Tod eines für HÖYEM wichtigen Menschen überschattet, starb doch dessen langjähriger Manager Per Eirik Johansen kurz vor Fertigstellung der Scheibe. Entsprechend liegt, ähnlich wie dies auch bei MADRUGADA der Fall war, tiefe dunkle Melancholie wie eine Glocke über diesem Werk.

HÖYEM erweist sich als Meister der Reife und des Tiefgangs (Endless Love, Handsome Savior), als dichter und intensiver Erzähler düsterer Geschichten (Little Angel, Inner Vision), die mitunter hoffnungslos wirken (Wat Tyler), aber durch die phantastische, an Gospel erinnernde Stimme und die beeindruckende Präsenz HÖYEMs veredelt werden. Selten schimmert so etwas wie ein Lichtfunken durch das Grau (Enigma Machine), wenn es etwas lärmiger wird, wirkt dies wie ein unruhiger Abschied, bevor der Vorhang endlich zerreißt (Görlitzer Park).

Die Umsetzung dieses schweren, erwachsenen Stoffs ist HÖYEM, der nicht nur sämtlich Songs komponiert, sondern auch fast alle Gitarrenspuren eingespielt hat, gemeinsam mit seinen Mitmusikern aufs Stimmigste gelungen. So ist “Endless Love“ ein beeindruckendes, wenn auch extrem düsteres Indie-Rock Meisterstück geworden, das HÖYEM auf eine Stufe mit Musikern wie NICK CAVE und JACKIE LEVEN stellt. So bedrückend wie großartig.

Ralf Stierlen, 15.07.2014

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music