Sodom

One Night In Bangkok

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 27.07.2003
Jahr: 2003

Links:

Sodom Homepage

Sodom @ facebook



Redakteur(e):

Jörg Litges (* 1965, ✝ 2015)


Sodom
One Night In Bangkok, Steamhammer/SPV, 2003
Tom Angelripper Vocals, Bass
Bernemann Gitarre
Bobby Schottkowski Drums
Medium: Do-CD
CD 1:
1. Among The Weirdcong8. I Am The War
2. The Vice Of Killing9. Eat Me
3. Der Wachturm10. Masquerade In Blood
4. The Saw Is The Law11. M-16
5. Blasphemer12. Agent Orange
6. Sodomized13. Outbreak Of Evil
7. Remember The Fallen
CD 2:
1. Sodomy & Lust8. Ausgebombt
2. Napalm In The Morning9. Code Red
3. Fuck The Police10. Ace Of Spades
4. Tombstone11. Stalinhagel
5. Witching MetalVideo:
6. The Enemy Inside (New Track)Among The Weirdcong
7. Die Stumme Ursel

20 Jahre gibt es SODOM inzwischen, und anders als ihre Essener Kollegen KREATOR beglücken sie uns nun schon mit ihrem 3. Livealbum. "Mortal Way of Life" (1988) und "Marooned" (1994) waren die anderen beiden, und sind schon ein paar Tage älter. Und schon vorweg, es lohnt sich auch wenn man die anderen beiden CDs schon hat, sich auch "One Night in Bangkok" zuzulegen.

Präsentiert wird das ganze in Form einer Doppel-CD, aufgenommen nicht etwa vor heimischem Publikum in Gelsenkirchen, nein, in Asien, Bangkok um genau zu sein. So auch der Titel "One Night In Bangkok".
Und was für eine Nacht muss es gewesen sein, Tom Angelripper und Co. wurden abgefeiert wie die Götter, was ihrer Spielfreude sicherlich keinen Abbruch tat.
Und wo SODOM draufsteht ist auch SODOM drin, der geneigte Fan bekommt hier ein Best Of Feuerwerk der Thrash Extraklasse um die Ohren gehauen das es in sich hat.
Ohnehin scheint die jetzige Besetzung von SODOM einer der besten Reinkarnationen der Band zu sein.

Los geht's passenderweise mit dem Song Among the Weiredcong, gefolgt von fast allen Knallern der Bandgeschichte. Der Wachturm, Sodomized, Remember The Fallen, Die stumme Ursel, Napalm In The Morning, Ausgebombt... ein Knaller folgt dem nächsten und alles tönt in ausgezeichnetem Sound aus den Boxen.
Sogar einen neuen Track (The Enemy Inside) gibt es zu hören.
Und um die Fans zu beruhigen: Bombenhagel ist auch mit auf der CD, wenn auch im Track Stalinhagel versteckt.

Nach KREATOR legt nun das zweite Urgestein des Thrashmetals ein qualitativ hervorragendes Livealbum vor. Thrasherherz, was willste mehr?
(2 Wochen Meditation in einem buddhistischen Kloster! Die lärmgeplagte Redaktion)

Jörg Litges, 27.07.2003

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music