Solid Ground

Dancing With The Daffodils

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 08.10.2006
Jahr: 2006

Links:

Solid Ground Homepage



Redakteur(e):

Michael Koenig


Solid Ground
Dancing With The Daffodils, Curzweyhl/Rough Trade, 2006
Simone Papke Lead-Gesang, Bodhran
Christel West Dudelsack, Drehleier, Flöten, Akkordeon, Gesang
Christian Hartung Geige, Drehleier, Gesang
Thomas Zenglein Piano, Synthesizer, Gesang
Uwe Dillenz Akustik- & E-Gitarre
Ludwig Emmerling Bass, Gesang
Norbert Papke Schlagzeug
Produziert von: Solid Ground Länge: 53 Min 54 Sek Medium: CD
1. Maraichine - Fear Is The Enemy Of Love8. Song Of Experience
2. Foggy Dew9. A Dominique
3. Mr. McLeoud's Reel10. Lowlands Of Holland
4. Dancing With The Daffodils11. We Are Seven On Earth
5. Let Us Go12. Garden Song
6. Western Highway13. Dedrabag
7. Atholl Highlander14. The Flood

Es ist soweit. SOLID GROUND legen nach dem ersten Album "First Flush" aus dem Jahr 2004 nun ihr nächstes Werk vor. Die Scheibe trägt den Titel "Dancing with the Daffodils", wofür ein Gedicht des englischen Romantikers William Wordsworth Pate stand.
Die CD bietet 14 Stücke mit einer Gesamtspielzeit von knapp 54 Minuten. Das ist gerade richtig.

SOLID GROUND sind Simone Papke, Christel West, Christian Hartung, Thomas Zenglein, Uwe Dillenz, Ludwig Emmerling und Norbert Papke. Sie machen Musik, die zum Träumen einlädt. Es ist eine Mischung aus Folk und Pop bzw. Tradition und Moderne, wie sie für die Band inzwischen zum Markenzeichen geworden ist.
Da treffen Geige, Dudelsack, Flöte, Akkordeon, Bodhran und Drehleier auf Keyboards, elektrische und akustische Gitarren, Bassgitarre und Schlagzeug. Dies mag gegensätzlich erscheinen, harmoniert in diesem Fall jedoch prächtig. Der Spagat zwischen Altem und Neuem gelingt mühelos. Frau Papkes sehr ausdrucksstarke und variable Stimme tut das Übrige, um den Zuhörer in andere Welten entschweben zu lassen.
Die Bandmitglieder sind ausnahmslos gestandene und erfahrene Musiker und Sänger. Durch zahlreiche Auftritte in weiten Teilen des Bundesgebietes und auch im benachbarten Ausland, z.B. Dänemark, sind sie inzwischen perfekt aufeinander eingespielt. Deshalb wirkt die gesamte Darbietung wie aus einem Guss. Die vielen Details machen aber auch jeden weiteren Durchlauf spannend und interessant. Es gibt immer wieder etwas Neues zu entdecken. So kommt keine Langeweile auf. Diese Musik verbreitet Spaß und Freude, auch wenn das eine oder andere Stück den Hörer vielleicht doch über die ernsteren Dinge des Lebens nachdenken lässt. In The Flood etwa geht es um den verheerenden Tsunami Ende 2004.
SOLID GROUND haben ihren eigenen Stil gefunden.

Wer Irish/Scottish Folk mit Popelementen mag, kann mit diesem Rundling abschalten und sich richtig gut unterhalten lassen. Sehr empfehlenswert!
E-Mails können an solidground@arcor.de geschickt werden. Infos über die Band sind auf der Homepage unter www.solid-ground.de zu finden.

[Mal ne Frage von einem völlig Unbeleckten. Song #13 heisst "Dedrabag" und die Band kommt aus Franken. Da spricht man einen, ähm, etwas eigenwilligen Dialekt mit weichen T's und noch weicheren K's. Hat denn "Dedrabag" etwas mit der nicht besonders umweltfreundlichen aber praktischen Verpackung zu tun? Fred, Sektion Oberbayern]

P.S.: Hat es, wie uns Tastenmann Thomas Zenglein kurzfristig bestätigt hat. Lustige Idee.

Michael Koenig, 08.10.2006

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music