Soul Shine Society

Back Where You Belong


CD-Review

Reviewdatum: 19.10.2014
Jahr: 2014
Stil: Southern Rock

Links:

Soul Shine Society Homepage

Soul Shine Society @ facebook



Redakteur(e):

Marc Langels


Soul Shine Society
Back Where You Belong, Grooveyard Records, 2014
Jukka HollströmBass
Matti JokelainenGitarre
Marko KarttunenHammond, Piano & Keyboards
Mikko LevonenGitarre
Jonne SassiGesang
Jaan WessmanSchlagzeug, Percussion, Mandoline & Gitarre
Produziert von: Soul Shine Society Länge: 44 Min 05 Sek Medium: CD
01. Break The Chain06. Too Late
02. Ain't Gonna Tell You Twice07. Reasons
03. Hell Train08. As I Make My Way
04. Back Where You Belong09. Burned Soul
05. Love Won't Wait10. The Fire Within

Eine fein singende Slide-Gitarre, eine im Hintergrund leicht wummernde Hammond-Orgel, dazu eine lässig-groovender Beat des Schlagzeugers und dazu ein Sänger, der von den einfachen Dingen des Lebens singt – das ist geradezu prototypisch für den Rock aus den Südstaaten der USA, kurz den Southern Rock. Für gewöhnlich besteht da auch ein geographischer Zusammenhang, denn diese Art Rock wird meist südlich der sogenannten Dixon Linie gespielt, dass dies aber kein unbedingtes Muss ist beweisen SOUL SHINE SOCIETY.

Denn die sechs Männer der Band stammen nicht aus den Südstaaten. Nein, sie kommen noch nicht einmal aus den USA sondern aus dem hohen Norden Europas, aus Finnland. In der Stadt Tampere haben sich die Herren zusammengefunden und legen mit “Back Where You Belong“ ihre bereits zweite CD vor. Darauf spielen sie einen sehr klassischen Southern Rock, der sehr wohltemperiert aus den Boxen kommt. Damit wären wir auch gleich beim einzigen Problem des Albums. Das Ganze klingt an manchen Stellen doch ein wenig zu zurückhaltend, zu zahnlos wenn man so will.

Dabei haben die Kompositionen durchaus ihre Momente, insbesondere Tracks wie das leicht an LED ZEPPELIN gemahnende Hell Train oder der mit Slide-Gitarren und Honky Tonk-Piano-angereicherte Titeltrack machen den eher mauen Auftakt (Break The Chain und Ain’t Gonna Tell You Twice) vergessen und zudem eine Menge Laune. Aber eine Schnulze wie Love Won’t Wait ist leider allzu platt und lässt die aufkommende Stimmung wie Luft aus einem undichten Ballon entweichen, ehe Too Late dann wieder Kurve kriegt. Und mit Reasons hat die Band sogar einen kleinen Southern Rock-Hit an Bord. Der Ausklang fällt mit Burned Soul und The Fire Within eher zurückhaltend aber auch sehr angenehm aus.

“Back Where You Belong“ zeigt mehr Licht als Schatten bei den Finnen von SOUL SHINE SOCIETY. Komponieren können die Männer aus dem hohen Norden, das haben sie hier bewiesen. Wenn sie es nun noch schaffen, einen Tick knackiger und packender über die gesamte Länge einer CD zu rocken, dann dürfte die Band bald auch in der ganzen Southern Rock-Welt ihren Bekanntheitsgrad ganz gewaltig steigern.

Marc Langels, 16.10.2014

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music