Soulfly

Omen


CD-Review

Reviewdatum: 24.05.2010
Jahr: 2010
Stil: Thrash Metal

Links:

Soulfly Homepage



Redakteur(e):

Marc Langels


Soulfly
Omen, Roadrunner Records, 2010
Max CavaleraGesang & Gitarre
Marc RizzoGitarre
Bobby BurnsBass
Joe NunezSchlagzeug
Produziert von: Logan Mader Länge: 40 Min 31 Sek Medium: CD
01. Bloodbath & Beyond07. Off With Their Heads
02. Rise Of The Fallen08. Vulture Culture
03. Great Depression09. Mega-Doom
04. Lethal Injection10. Counter Sabotage
05. Kingdom11. Soulfly VII
06. Jeffrey Dahmer

Nicht wenige Anhänger hatten ja die Befürchtung, dass Max Cavalera seine SOULFLY-Aktivitäten einschränken würde, seitdem er mit seinem Bruder zusammen die CAVALERA CONSPIRACY ins Leben gerufen hatte. Aber die Befürchtung war unbegründet. Eventuelle Sorgen, dass Max C. alle starken Songs für sein Bruder-Projekt verwendet, sind spätestens mit “Omen“ auch ausgeräumt.

Noch immer hauen SOULFLY gandenlose Knaller der Marke Bloodbath & Beyond, Great Depression und Counter Sabotage heraus, die irgendwo zwischen ungezügeltem Punk und derbsten Thrash-Metal angesiedelt sind. Aber überwiegend nimmt Cavalera hier den Fuß vom Gas und lässt dafür aber einige wahre Riff-Monster von der Kette (Rise Of The Fallen oder Lethal Injection), die jeden Headbanger begeistern werden.

Sicherlich, die fast schon naiv zu nennende Brutalität früherer SEPULTURA-Tage (ich denke da ganz speziell an “Beneath The Remains“ und früher) fehlt auch auf “Omen“ wieder einmal, aber das war ja auch schon auf den bisherigen SOULFLY-Alben jeweils der Fall. Insofern dürfte und sollte das für alte Fans der Band auch keine Überraschung mehr darstellen. So bestechen Songs wie Mega-Doom durch ihre fast schon Gitarren-Melodien im klassischen Metal-Stil.

Zudem liefern SOULFLY einen weiteren Teil ihrer Soulfly-Serie ab. Teil VII ist wieder sehr ruhig und fast schon meditativ ausgefallen. Dabei greift die Musik schon Ideen aus den anderen Teilen auf und führt diese fort. Ich bin schon gespannt, wie es beim nächsten Album weitergehen wird. Ein wunderbarer Rausschmeißer aus einem rundum gelungenen Album.

Max Cavalera hat mit “Omen“ wieder ein unverwechselbares SOULFLY-Album geschafft, das alle Facetten der Band zeigt, von knallhart bis schwer groovend. Fehlt eigentlich auf dem nächsten Album nur noch eine richtige Ballade (nicht ein Instrumental wie Soulfly) und das Max anfängt, clean zu singen. Keine Sorge, das wird wohl nie passieren.

Marc Langels, 24.05.2010

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music