Sparks

Gratuitous Sax & Senseless Violins

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 02.12.2019
Jahr: 2019
Stil: Experimental Pop
Spiellänge: 190:15
Produzent: Ron Mael, Russell Mael, Mark Stagg, Linus Burdick, Finiflex, Bernard Butler, Chris Whatmough, Keith Marantz, DAvid Longoria, The Beatmasters, Steve Rodway, Higgo, Matt Gray & Pro-Gress

Links:

Sparks Homepage

Sparks @ facebook

Sparks @ twitter


Plattenfirma: BMG

Promotion: Promoteam Schmitt &Rauch


Redakteur(e):

Michael Koenig


s. weitere Künstler zum Review:

Robin Gibb

The Who

Titel
CD 1 - Original Album Remastered (44 Min 59 Sek):
01. Gratuitous Sax
02. When Do I Get To Sing "My Way"
03. (When I Kiss You) I Hear Charlie Parker Playing
04. Franklie Scarlett, I Don't Give A Damn
05. I Thought I Told You To Wait In The Car
06. Hear No Evil, See No Evil, Speak No Evil
07. Now That I Own The BBC
08. Tsui Hark (feat. Tsui Hark & Bill Kong)
09. The Ghost Of Liberace
10. Let's Go Surfing
11. Senseless Violins
CD 2 - Remixes/B-Sides/Official Releases (78 Min 01 Sek):
01. National Crime Awareness Week (Complete Psycho)
02. When Do I Get To Sing "My Way" (The Grid Radio Edit)
03. (When I Kiss You) I Hear Charlie Parker Playing (Bernard Butler's Fashionable World Of Fashion Mix)
04. Now That I Own The BBC (Live Acoustic Version)
05. When Do I Get To Sing "My Way" (Vince Clarke Remix)
06. She's An Anchorman
07. Little Drummer Boy
08. Beat The Clock (Live In Concert)
09. National Crime Awareness Week (13 Minutes In Heaven)
10. When Do I Get To Sing "My Way" (Sticks &Stones Remix)
11. (When I Kiss You) I Hear Charlie Parker Playing (The Beatmasters' Full-Blown Dub)
 
12. Now That I Own The BBC (Motiv 8 Extended Vocal Mix)
13. When Do I Get To Sing "My Way" (Pro-Gress Mix)
14. National Crime Awareness Week (The Janet Leigh Mix)
CD 3 - Demos &Unreleased Tracks (67 in 15 Sek):
Demos:
01. Where Did I Leave My Halo?
02. She's Beautiful (So What)
03. Mid-Atlantic
04. The Farmer's Daughter
05. This Angry Young Man (Ain't Angry No More)
06. Bob Hope
07. She's An Anchorman
08. Love Can Conquer All
09. That's What I Call Paradise
10. This Angry Young Man (Ain't Angry o More) (Ron Vocal Version)
11. Mid-Atlantic (Ron Vocal Version)
12. Thats Entertainment (feat. Les Bohem)
Christi Haydon EP:
13. Katharine Hepburn
14. Titanic
15. Othello
16. Holiday
17. Boris The Spider
Musiker Instrument
Russell Mael Vocals
Ron Mael Keyboards, Synthesizers, Vocals
Les Bohem Vocals on Track 12 (CD 3)
Christi Haydon Vocals on Tracks 13, 14, 15, 16 & 17 (CD 3)

Die SPARKS brachten (nach Beendigung der Arbeiten an dem leider immer noch nicht veröffentlichten Film ‘Mai The Psychic Girl‘) 1994 das Studioalbum “Gratuitous Sax & Senseless Violins“ heraus. Da sich dessen Erscheinen damit heuer zum fünfundzwanzigsten Mal jährt, spendieren die Gebrüder Mael und ihre Plattenfirma den Fans eine mehrere Versionen umfassende Wiederveröffentlichung dieser Scheibe. Wir durften uns die 3-CD-Edition davon genehmigen, um sie daran anschließend auch gleich noch bewerten zu können.

CD 1 bietet das Originalalbum in remasterter Fassung. Der zweite Titel When Do I Get To Sing “My Way“ geht mir bis heute nicht aus dem Kopf. Mit dieser extrem eingängigen Ohrwurmnummer gelang den Maels in Deutschland gleich ein Nummer-1-Radiohit und im Vereinigten Königreich immerhin der Einstieg in die obersten 40 Plätze der dortigen Charts. Letztlich kommt man beim Hören dieses technisch überarbeiteten Werks ohnehin kaum aus der Seligkeit heraus, die einem wahren Musikliebhaber nur wirklich tolle Melodien wie zum Beispiel auch bei (When I Kiss You) I Hear Charlie Parker Playing bescheren können.

CD 2 ist überschrieben mit ‘Remixes/B-Sides/Official Releases‘. Sie beinhaltet mehrere Albumsongs in unterschiedlichen Varianten. Ebenso sind Stücke, die anderweitig veröffentlicht wurden, in teils alternativen Produktionen, darunter auch Konzertmitschnitte, zu erleben. Eine schöne Sache für alle Anhänger von Ron und Russell, die sich für mehr als nur die offiziellen Veröffentlichungen ihrer Favoriten interessieren.

CD 3 schließlich wartet mit Demos und unveröffentlichten Tracks auf. Russell Mael meint dazu, dass im Zuge der Aufnahmen zu “Gratuitous Sax & Senseless Violins“ eine Vielzahl an Demos entstanden, die letzten Endes doch nicht auf dem Longplayer Platz fanden. Diese Stücke konnte man jetzt hervorragend als Bonusmaterial für die Neuerscheinung des Albums gebrauchen. Zudem sind abschließend außerdem die ebenfalls noch nie auf Tonträger zu finden gewesenen fünf Songs der “The Christi Haydon EP“ vertreten. Darunter mit Holiday von Barry und Robin Gibb, sowie Boris The Spider von THE WHO-Bassist John Entwistle zwei Covers. Haydon begleitete die SPARKS unter anderem in den 1990er Jahren als Tour-Schlagzeugerin und trat in diversen Videos der Maels auf. In der Serie ‘Raumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert‘ mimte sie in mehreren Folgen ein Besatzungsmitglied und stellte in anderen Episoden dann noch eine Romulanerin dar.

Im Booklet geben sowohl Ron, als auch Russell Mael ihre jeweiligen Kommentare zu “Gratuitous Sax & Senseless Violins“ ab. Obendrein sind dort Anmerkungen von Christi Haydon zu lesen.

Mit dieser umfassend erweiterten und kommentierten Ausgabe von “Gratuitous Sax & Senseless Violins“ gewähren Ron und Russell Mael einen tieferen Einblick als sonst in ihr musikalisches Reich. Sicher ist nicht alles unter den 42 präsentierten Tunes wirklich ein Muss für jeden Fan. Aber es soll ja solche sammelwütigen Komplettisten geben, die nach jedem Ton, den ihre Idole jemals fabriziert haben, gieren. Diese sind hier aber genau richtig.

Übrigens tut sich in der näheren Zukunft so einiges im Lager der SPARKS. Das nächste Studioalbum steht kurz vor seiner Fertigstellung. Es soll 2020 erscheinen. Der britische Regisseur Edgar Wright hat eine Dokumentation über die Maels gedreht. Der Film hat noch keinen Namen. Mal abwarten, wann er der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Zu guter Letzt wird das Musical ‘Annette‘, das die SPARKS geschrieben haben, verfilmt. Mit dabei sind der Schauspieler Adam Driver (bekannt aus Star Wars) und die Oscar Preisträgerin Marion Cotillard. Der Franzose Leos Carax führt Regie.

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music