Steakknife

Stuff 1991-2004

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 06.03.2005
Jahr: 2004

Links:

Steakknife Homepage



Redakteur(e):

Ralf Stierlen


Steakknife
Stuff 1991-2004, NOIS-O-LUTION, 2004
Lee Hollis Vocals
Marc Mondial Guitar, Vocals, Programming
Lorenzo Stiletti Drums
L. Demon Guitar, Vocals
Hell-G Bass, Vocals
Rocket A. Polle Guitar, Vocals
Thomas H. Bass
Joke Vocals
Hebbel Bass
Trixi Poodle Bass
Produziert von: Stephan Brüggemann Länge: 66 Min 16 Sek Medium: CD
1. Anthem15. The Bad Man
2. Mother's Make-up16. Lazy Aliens
3. The Day Larry Talked17. Return Of The Sewer Rat
4. Driving In A Dead Man's Car18. Salvation
5. My Dad´s A Cop19. Feedback Man
6. Song For Winona20. Penalty Box
7. It's My Life21. Bill Gates Money (live)
8. Longhorn22. Body Bomb
9. 2 $ Haircut23. 2 $ Haircut (Club Version)
10. Eye Of The Tiger24. Smokin' Drinkin´
11. Limited25. Alien Mind Benders (live)
12. Better Than You (live)26. Asshole Man
13. Power Killer27. Real Man
14. Source Code28. Hell Yeah

Eigentlich ist ja Weihnachten die Zeit der Best-of-Alben. Aber nicht nur deswegen kommt einem angesichts dieser umfassenden Werkschau der lebenden Punkrocklegende mit Homebase Saarbrücken der Werbespruch des letzten deutschen Kaisers Franz aus Giesing in den Sinn: "Ja, is denn heut scho Weihnachten?". Denn eine so üppig ausgestaltete Kompilation unter dem Motto "mehr Wert für's Geld" findet man doch, in jedem Falle in dieser musikalischen Sparte, selten.
Auf "Stuff 1991 -2004" findet sich wirklich so ziemlich alles was man von der Truppe um den Texaner Lee Hollis (nebenbei ja bekanntlich auch noch bei den SPERMBIRDS) braucht, schon längst mal haben wollte oder im Traum nicht daran denken würde, dass dafür überhaupt ein Aufnahmegerät angeworfen wurde.

Dies führt von dem 1995 auf dem X-Mist-Label erschienenen Debütalbum "Godpill" über die 1997 auf Semaphore veröffentlichte "Songs Men Have Died For" (das einzige, was draufging war übrigens - pünktlich zum Release - die Plattenfirma) bis zu dem dritten Longplayer "Plugged Into The Amp Of God" mit dem man dann 2000 glücklich bei Nois-O-lution gelandet war.

Im (von Nois-O-lution) gewohnt prächtigen Digipack versammeln sich hier Mitgrölklassiker wie It's My Life oder Bill Gates Money, Rares, Unveröffentlichtes, Remixes (empfehlenswert vor allem die Club Version von 2 $ Haircut), sowie ziemlich Verwegenes aus der Akusto-Mülltonne (Longhorn).
Damit lässt sich die Wartezeit bis zur nächsten regulären Veröffentlichung der Multinationalen Punkrocker lässig überstehen, zumal die Jungs demnächst auch wieder auf Tour sind.

Ralf Stierlen, 06.03.2005

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music