Steve Wynn & The Dragon Bridge Orchestra

Steve Wynn

Live In Brussels

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 02.05.2009
Jahr: 2009
Stil: Rock

Links:

Steve Wynn & The Dragon Bridge Orchestra Homepage


Steve Wynn Homepage



Redakteur(e):

Jan Wölfer


Steve Wynn & The Dragon Bridge Orchestra
Live in Brussels, Blue Rose Records, 2009
Steve WynnLeadvocals, Guitar
Linda PitmonDrums, Vocals
Chris EckmanElectric & Acoustic Guitar, Vocals
Chris CacavasKeyboards, Vocals
Eric Van LooElectric & Upright Bass, Vocals
Rodrigo D'ErasmoElectric & Upright Bass, Vocals, Violin
Produziert von: Staf Verbeeck Länge: 112 Min 15 Sek Medium: CD
01. Slovenian Rhapsody I11. Wait Until You Get To Know Me
02. Bring The Magic12. My Midnight
03. Manhattan Fault Line13. Love Me Anyway
04. God Doesn't Like It14. Thats What You Always Say
05. Here On Earth As Well15. Slovenian Rhapsody II
06. Tears Won't Help16. Silence Is Your Only Friend
07. The Deep End17. Boston
08. I Don't Deserve This18. Annie & Me
09. Punching Holes In The Sky19. 405
10. She Came20. Amphetamine

Steve Wynn, der in den 80s als Kopf von Dream Syndicate erste Erfolge feierte, hat während seiner gesamten Solokarriere, die 1990 begann, stets bekannte Mitmusiker auf seinen Alben gehabt, Kollegen von Bands wie R.E.M., Giant Sand oder Green On Red. Desweiteren hat er auch immer wieder mehr oder wenige feste Formationen, quasi Alternative-Supergroups, gegründet ob nun Danny and Dusty (mit Dan Stuart von Green On Red), Gutterball (mit Stephen McCarthy von The Long Ryders, sowie Brian Harvey und Johnny Hott von House Of Freaks) oder jetzt The Dragon Bridge Orchestra, in dem neben ihm Chris Eckman (Walkabouts), Chris Cacavas (Green On Red), Rodrigo D’Erasmo (After Hours) und seine bewährte Miracle 3-Rhythmusgruppe mit Linda Pitmon und Eric van Loo spielen.

In dieser Besetzung war er im letzten Jahr auf Tournee, um das 2008er Album "Crossing Dragon Brigde" auf die Bühne zu bringen und neben dem Material, das zu einem großen Teil aus diesem Album bestand, auch Klassiker wie Boston, That's What You Always Say und Amphetamine aufzuführen. Der Grund, warum er von dieser Tour wieder ein Livealbum veröffentlichte (nachdem er bereits 2006 eine Doppel-Live-CD plus DVD namens "Live Tick" herausbrachte) war, dass diese Band durch ihre Mitwirkenden solch einen eigenständigen Sound produzierte, der nicht nur festgehalten werden sollte, sondern auch in dem bereits reichen Werk von Steve Wynn eine Farbe hinzufügt. Dies liegt in erster Linie an der Geige von Rodrigo D’Erasmo, der die Songs durch sein Spiel bereichert, sie prägt, dabei aber nie in platte Wiederholung verfällt.

Die DVD zeigt die Band auf der kleinen Bühne des Brüsseler Ancienne Belgique am 02. Oktober 2008, transportiert durch ihren unaufdringlichen, unprätentiösen Schnitt die Musik sehr stimmig und ist definitiv eine Bereicherung der Doppel-CD.

Jan Wölfer, 21.04.2009

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music