Stoppok

Auf Sendung - Solo

( English translation by Google Translation by Google )

CD & DVD-Review

Reviewdatum: 22.11.2013
Jahr: 2013
Stil: Blues, Singer-Songwriter

Links:

Stoppok Homepage

Stoppok @ facebook



Redakteur(e):

Frank Ipach


Stoppok
Auf Sendung - Solo, Grundsound, 2013
StoppokGesang & Gitarren, Cajon
Gäste:
Astrid North & PohlmannGesang
Produziert von: Stoppok Länge: 60 Min 00 Sek Medium: CD & DVD
CD:DVD:
01. Alles klar01. Alles klar
02. Schieber Blues02. Schieber Blues
03. Aus dem Beton03. Aus dem Beton
04. Wetterprophet04. Wetterprophet
05. Endstation05. Dumpfbacke
06. Viel zu schön06. Endstation
07. Mülldeponie07. Viel zu schön
08. Schwafel nicht08. Mülldeponie
09. Erzähl's dem Frisör09. Schwafel nicht
10. In 25 Jahren10. Erzähl's dem Frisör
11. Sei nicht sauer11. Spezialisten Blues
12. Nur ein Herz12. In 25 Jahren
13. Leise13. Mir stinkt's auch
14. Sei nicht sauer
15. Nur ein Herz
16. Leise
17. Learning By Burning

Stoppoks Wurzeln lagen seit jeher im Folk und Blues. So wundert es nicht, dass der Singer-Songwriter, den man im Ruhrgebiet immer noch stark mit der Stadt Essen assoziiert, nun ein stark roots-lastiges Solo-Album vorlegt, das den 57-Jährigen unweigerlich in die Nähe des Mississippi-Delta transportiert. Es macht fast den Anschein, als könne man mit zunehmendem Lebensalter dem Blues nicht entkommen. Stoppok packt sich also seine diversen elektrischen und akustischen Gitarren und arbeitet sich, lediglich unterstützt von einem selbstbedienten, scheppernden Cajón, rau, kantig und unverstellt durch sein über die Jahrzehnte angesammeltes Liedgut.

Ja, richtig, hier gibt's bis auf den Opener Alles klar nichts wirklich Neues zu hören. "Auf Sendung" wühlt sich ca. 25 Jahre zurück durch den Zeitstrom und bemüht abermals Stoppoks bekanntesten und beliebtesten Lieder, denen der engagierte und ethusiastische Künstler jedoch durch seinen frischen Ansatz neues Leben einhaucht. So unterscheiden sich die speziellen Interpretationen des einen oder anderen Songs maßgeblich von der ebenfalls im Alleingang eingespielten 2005er "Stoppok Solo"-Geschichte.

Die Gitarren klingen anders, deutlich schmieriger und rotziger, während Stoppok immer wieder gerne seine Dobro einsetzt, leicht angezerrt und mit pulsierenden Vibrato-Effekten versehen. Seiner unverkennbaren Schnodderschnauze lässt der Freigeist noch mehr freien Lauf als gewohnt, dehnt und biegt die Silben und singt besser denn je.

Das macht zum einen mächtig Spaß, beweist in vielen Momenten den zeitlosen Charakter der teilweise recht betagten Stoppok-Kompositionen und zementiert zum anderen die Magie solcher Perlen wie Aus dem Beton; Wetterprophet; Viel zu schön; Mülldeponie; Schwafel nicht und Leise, das Stoppok zum guten Schluss mit der ehemaligen CULTURED PEARLS-Sängerin Astrid North in allerbester Folk-Manier intoniert.

Erfreulicherweise erscheint Stoppoks Neuling gleich im schmucken Doppelpack als CD samt DVD. Das große, ehrwürdige Aufnahmestudio in Bremen zeigt den Sänger und Gitarristen im Kreise seiner geliebten Saiteninstrumente und Verstärker in schlichtem Schwarz/Weiß, während sich durch Stoppoks intensive Präsenz ein Gefühl von unmittelbarer Nahbarkeit einstellt. Ein absolut gelungenes Projekt.

Frank Ipach, 19.11.2013

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music