Stranger

Rock Solid

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 29.09.2011
Jahr: 2011
Stil: Hard & Heavy

Links:

Stranger Homepage



Redakteur(e):

Michael Koenig


Stranger
Rock Solid, Grooveyard Records, 2011
Greg BillingsLead Vocals
Ronnie GarvinGuitar, Vocals
Tom CardinasBass, Vocals
John PriceDrums, Vocals
Guests:
Jai WindingKeyboards on Tracks 01 - 07
Randy HoltKeyboards, Harmonica, Vocals on Tracks 08 - 13
Produziert von: Stranger Länge: 75 Min 13 Sek Medium: CD
01. Swamp Woman11. Alligator Joe
02. Comin' To Get You12. Mama Mama
03. Dirty & Mean13. Gimme The Rock
04. Ready To Fight14. Girl That Bad (Should Never Look So Good)
05. Shake Down15. I'm The Man You're Looking For
06. Get On Up16. Never Look Back
07. Rock'n'Roll You Baby17. Poke Salad
08. Okeechobie Whiskey18. Dedication To Stevie Ray
09. (This Time) Gonna Love You BabyBonus Tracks:
10. Let Me Rock'n'Roll19. Face To Face (Live)
20. Swamp Woman (Live)

Das in Tampa/ Florida heimisch gewesene Quartett STRANGER mochte es vorrangig hart und heftig. Der Vierer war von den frühen 1980er Jahren bis in die 1990er im Rennen. Bei den US-Amerikanern drehte sich alles um Classic Rock, Hard Rock, Southern Rock, Blues Rock und Heavy Metal aus erst genannter Dekade. Auf der diesjährigen Veröffentlichung “Rock Solid“ kann der/die geneigte und nostalgisch gestimmte, Interessent/in die Plattenkarriere der Band jetzt noch einmal Revue passieren lassen.
Die Auflösung der Truppe in der Mitte der 1990er Jahre traf Gitarrist und Sänger Ronnie Garvin im Übrigen so hart, dass er sich 1996 das Leben nahm.

Der Durchbruch größeren Stils blieb ihnen leider Gottes verwehrt. Was bestimmt nicht nur an STRANGER alleine lag. Denn kommerzielles Potential haben etliche ihrer Songs durchaus. Sie sind extrem melodisch, oft riffbetont, immer wieder keyboardlastig, häufig knackig und kernig, aber eben auch ruhig und gemäßigt. Das Material stammt aus den Jahren 1982, 1989, 1991, 1993 und 1995. Der einzige Negativpunkt an “Rock Solid“ ist der, dass vor allem die harten Tracks nach einer gewissen Zeit doch etwas eintönig werden. Letztlich ist das alles aber prima gespielt und umgesetzt. Dass sie auch live überzeugten, beweisen die zwei Bonusnummern am Schluss der Scheibe.

STRANGER bieten auf “Rock Solid“ genau das richtige Klanggerüst für diejenigen, denen 1980er Rock in vielfältiger Ausprägung am Herzen liegt.

Michael Koenig, 20.09.2011

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music