Sun And The Wolf

Salutations

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 09.02.2015
Jahr: 2015
Stil: Psychedelic Rock

Links:

Sun And The Wolf Homepage

Sun And The Wolf @ facebook



Redakteur(e):

Ralf Stierlen


Sun And The Wolf
Salutations, World In Sound, 2015
Brodie WhiteGuitar, Vocals, Keyboards & Bass
Peter ManganGuitar & Vocals
Archilles ChampilasBass
Mike TweedDrums & Percussion
Produziert von: Sun And The Wolf Länge: 39 Min 24 Sek Medium: CD
01. 87 Years06. Into This Mess
02. Settle Down07. The Fisherman
03. All We Need08. Why Are We Not Fading
04. Ghetto Drum09. Never Sorry
05. Waves In Front Of Me

Ursprünglich aus Neuseeland stammend, sind SUN AND THE WOLF nun in Berlin beheimatet. Auf ihrem zweiten Longplayer “Salutations“ vereinen sie klassische Spät-60er-Jahre Psychedelia mit fuzzy Gitarren, einem Hauch Harmonien, die an THE BEATLES erinnern mit flirrenden, organischen Sounds und angenehm erdigen Grooves. In ihrem bunt schillernden Klangmosaik versöhnen sie dabei Tradition mit Gegenwart und Zukunft, klingen gleichermaßen vertraut wie aufregend aktuell, da psychedelischer Pop und Rock auch in der Gegenwart einen hohen Stellenwert hat – man denke nur an THE CORAL, THE BLACK KEYS oder THE STONE ROSES.

Das analog produzierte “Salutations“ biete zurückgenommene, sich in die Gehörgänge schleichende Grooves (87 Years), fuzzige 60er Reminiszenzen (All We Need) und bluesig-spacige Jamanmutungen (Into This Mess). Dabei wird deutlich, dass SUN AND THE WOLF ihr Hauptaugenmerk auf die Songs legen und nicht einfach entrückt drauflos gniedeln. Folglich sind die neun Stücke auch eher kompakt gehalten und ufern nicht aus.

SUN AND THE WOLF sind ganz sicher eine hörenswerte Alternative für die Freunde psychedelischer Sounds. Das von der Band gewählte neue Basislager Berlin dürfte dabei genau das richtige Pflaster sein, denn neben der vielfältigen Klubkultur bietet die Hauptstadt doch hinreichend Austausch mit anderen jungen Wilden und Auftrittsgelegenheiten, zumal - wie schon häufiger vom Rezensenten erwähnt – dort eine kleine, aber intensive und bunt gedeihende Szene für Retro und Psychedelic Rock erblüht ist. So darf man von den Kiwis (samt ihrem Bassisten mit griechischen Wurzeln) noch einige anregende Soundtrips für alle Späthippies und Retrofreunde erwarten.

Ralf Stierlen, 07.02.2015

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music