Sworn Enemy

Gamechanger


CD-Review

Reviewdatum: 03.04.2019
Jahr: 2019
Stil: Hardcore
Spiellänge: 37:01
Produzent: Robb Flynn

Links:

Sworn Enemy Homepage

Sworn Enemy @ facebook


Plattenfirma: M-Theory Audio

Promotion: Gordeon Music


Redakteur(e):

Marc Langels


s. weitere Künstler zum Review:

Machine Head

Anthrax

Slayer

Metallica

Titel
01. Intro
02. Prepare For Payback
03. Seeds Of Hate
04. Coming Undone
05. Justify
06. DOA
 
07. Fragments Of A Broken Life
08. The Fall Of Modern Man
09. Selling A Dream
10. The Consequence
11. Integrity Defines Strength
Musiker Instrument
Sal Lococo Gesang
Jeff Cummings Gitarre
Matt Garzilli Gitarre
Mike Pucciarelli Bass
Taykwuan Jackson Schlagzeug

Seit 1997 mischen SWORN ENEMY die New Yorker Hardcore-Szene auf, zunächst noch als MINDSET, aber seit mittlerweile auch schon 20 Jahren unter dem heute bekannten Namen. Von der Urbesetzung ist zwar nur noch Sänger Sal Lococo übrig geblieben, aber zusammen mit den Gitarristen Matt Garzilli und Jeff Cummings und der schlagkräftigen Rhythmus-Sektion Mike Pucciarelli (Bass) und Taykwuan Jackson (Schlagzeug) ist die Band immer noch genau so aggressiv und durchschlagend unterwegs wie anfangs ihrer Karriere. Fünf Jahre nach dem bisher jüngsten Album, “Living On Borrowed Time“, servieren uns SWORN ENEMY nun den “Gamechanger“.

Für das neue Werk haben die New Yorker sich die Unterstützung einer bekannten Größe geholt. Im Studio stand ihnen MACHINE HEAD-Frontmann Rob Flynn zur Seite, der ja mit seiner Band durchaus auch für die härtere Gangart steht. Musikalisch waren SWORN ENEMY ja neben alten New Yorker Hardcore-Legenden wie den CRO-MAGS oder AGNIOSTIC FRONT auch immer schon wieder von Thrash Metal-Bands wie etwa ANTHRAX, SLAYER und auch METALLICA beeinflusst. Und das kann man auch auf dem aktuellen Album wieder stellenweise hören, die kompromisslose Härte des Hardcore mit den technischen Feinheiten und Riffs des Thrash. Das Ergebnis ist wieder eine mitreißende Scheibe mit einer Menge Energie, die den Hörer geradezu aus den Boxen anspringt wie ein Bodyslam im Mosh-Pit.

Schon das Intro und der erste vollwertige Track Prepare For Payback reißen den Hörer mit, dem in den folgenden – leider – gerade einmal 37 Minuten nur eine kurze Verschnaufpause (beim akustischen Gitarren-Intro zu Coming Undone) gegönnt wird. Ansonsten türmen SWORN ENEMY hier ein Monster-Riff auf das nächste und Sal Lococo kann hier all seine Frustrationen und seine Wut der ganzen Welt – so sie denn zuhört – ins Gesicht brüllen. Aber wer könnte da seine Ohren verschließen, wenn die Nummer so zwingend sind wie etwa die beiden bereits erwähnten Songs oder aber auch Justify, DOA sowie The Consequence und Integrity Defines Stregth sind. Der Sound der Produktion passt ebenfalls perfekt und rundet das Album ab.

SWORN ENEMY mögen sich für “Gamechanger“ erneut mehr Zeit gelassen haben als manchen Fans lieb ist (auch auf den Vorgänger “Living On Borrowed Time“ mussten die Anhänger ja knapp fünf Jahre warten), aber die Geduld hat sich definitiv gelohnt. Das Album kann von Vorne bis Hinten überzeugen und dürfte sowohl Hardcore-Puristen als auch Thrash Metal-Fans gleichermaßen ansprechen. Das war ja schon in der Vergangenheit eine Stärke der Band, von der sie auch dieses Mal wieder Gebrauch macht. Ein weiteres Prachtwerk von Sal Locococ und seiner Band.

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music