Tanzwut

Die Tanzwut kehrt zurück

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 01.06.2021
Jahr: 2021
Stil: Mittelalter Rock
Spiellänge: 64:10
Produzent: Teufel & Benjamin Schwenen

Links:

Tanzwut Homepage

Tanzwut @ facebook


Plattenfirma: No Cut

Promotion: M2 Consulting GmbH


Redakteur(e):

Martin Schneider


s. weitere Künstler zum Review:

Saltatio Mortis

Corvus Corax

Titel
01. Die Tanzwut kehrt zurück
02. Feine Menschen
03. Bis zum Meer
04. Pack (feat. SALTATIO MORTIS)
05. Die Geister die wir riefen
06. Johann
07. Narziss
08. Schwarze Löcher
 
09. Auf Messers Schneide
10. Allein
11. Berlin
12. Virus
13. Die Geister die wir riefen (Club Remix)
14. Johann (Unplugged String Quartet Edition)
15. Bis zum Meer (Unplugged feat. Moran Magal)
16. Feine Menschen (Dave & Ben Remix)
Musiker Instrument
Teufel Gesang
Der Zwilling Bass, Sackpfeifen
Shumon "Zack" Schlagzeug
Pyro Sackpfeifen
Bruder Schlaf Sackpfeifen, Cister
Alexius Keyboards, Percussions
Dave Tea Sackpfeifen, Gitarren
Gäste:
Jörg "Alea" Roth Gesang
Moran Magal Gesang
Benjamin Schwenen Gitarre, Gesang
Christian Gerber Bandeoneon

Die einst als schwermetallischer Ableger der Könige der Spielleute CORVUS CORAX ins Leben gerufene Truppe knüpft mit jüngsten Werk an frühere Großtaten an. In typischer Manier verbinden TANZWUT mächtige Sackpfeifen mit harschen Gitarren. Wie ein Orkan brechen treibende Rocksongs, die in epischen Refrains gipfeln über den Hörer herein. Mittelalter und Moderne haben selten so stimmig miteinander harmoniert. Hier noch ein Tango... und da eine Ballade, damit es garantiert nicht langweilig wird.

Szeneunikat Teufel fordert mit charismatisch-beschwörendem Gesang dazu auf das Leben zu feiern (solange man noch kann), nimmt sich aber auch (sozial)kritisch die Gegenwart zur Brust und streut Salz in offene Wunden, die manch einer gerne bedeckt halten würde. TANZWUT thematisieren die Seuchen von einst und heute, erschaffen eine bittersüße Hymne für ihre Heimatstadt Berlin und sind maritimen Themen ebenso wenig abgeneigt wie typischen Spielmannsweisen.

Hier finden sich einige der stärksten Songs der Spielleute: Die Geschichte des Scharfrichters Johann Reichhardt, dem die Machtergreifung der Nationalsozialisten eine unerwartete Auftragsschwemme bescherte, mit gleichermaßen triebenden, wie hypnotisch-beklemmenden Elektroelementen. Der furiose Titelsong und Pack mit Alea von SALTATIO MORTIS haben das Zeug zu Genre-Hits. Das dramatisch-bombastische Schwarze Löcher ist eine zum Sterben schöne Ballade mit enorm viel Tiefgang.

Die Digi-Pack-Ausgabe des Albums bietet zusätzlich vier Stücke in alternative Versionen. Der Club Remix von Die Geister die wir riefen macht aus dem Tango eine treibende, mitreißende Dancefloor-Nummer. Johann mit Streichquartett ist durchaus reizvoll, fällt aber gegenüber dem bockstarken Original geradezu zwangsläufig ab. Die Akustikversion von Bis zum Meer ist herrlich melancholisch und der Dave & Ben Remix macht etwas überraschend aus der dynamisch-hymnischen Mittelalter-Rocknummer Feine Menschen ein gefühlvolles Epos.

TANZWUT sind zurück! Intensiv und in bestechender Form. "Die Tanzwut kehrt zurück" ist das passende Album im richtigen Moment um damit den überfälligen, ganz großen Wurf zu landen.

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music