Tedeschi Trucks Band

I Am The Moon I. Crescent

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 08.06.2022
Jahr: 2022
Stil: Jam-Rock
Spiellänge: 36:23
Produzent: Derek Trucks

Links:

Tedeschi Trucks Band Homepage

Tedeschi Trucks Band @ facebook

Tedeschi Trucks Band @ twitter


Plattenfirma: Fantasy Records

Promotion: Oktober Promotion


Redakteur(e):

Frank Ipach


s. weitere Künstler zum Review:

The Allman Brothers Band

Jimi Hendrix

Eric Clapton

Santana

Titel
01. Hear My Dear
02. Fall In
03. I Am The Moon
 
04. Round The Sun
05. Pasaquan
Musiker Instrument
Derek Trucks Guitars
Susan Tedeschi Vocals, Guitar
Mike Mattison Vocals

Dass die hochgeschätzte TEDESCHI TRUCKS BAND nun mit einem lupenreinen Konzeptalbum reüssiert, dürfte eigentlich niemanden großartig überraschen. Bezieht das 12-köpfige Musikerkollektiv doch seit jeher einen Großteil seiner Inspirationen aus den reichhaltigen Quellen der späten Sechziger und frühen Siebziger Jahre, jener Ära die vor Innovativkraft nur so strotzte und bis heute für unzählige jüngere Bands und nachrückende Singer-Songwriter den sprudelnden Ideenpool schlechthin darstellt.

Inspiriert von einer mythischen persischen Geschichte über ein unglücklich verliebtes Paar und emotional getrieben von der Isolation und Abgeschiedenheit der Pandemie-Ära, umfasst das thematische Album "I Am The Moon" insgesamt mehr als zwei Stunden Musik, wobei die beiden Köpfe Derek Trucks und Susan Tedeschi sich gemeinsam mit ihrer Truppe darauf einigten, den üppigen Zyklus von 24 Songs in vier etwa gleich große Teile aufzuteilen. Die Idee dazu stammt letztlich auch aus den Sixties, als viele großartige Alben von Künstlern wie beispielsweise Jimi Hendrix' "Axis: Bold As Love" mit 36 Minuten Minuten genau die kurzweilige Zeitspanne aufwies, um den Aufmerksamkeitspegel des Zuhörers nicht zu überdrehen.

Die vier Alben, aus denen "I Am The Moon" besteht – I. Crescent, II. Ascension, III. The Fall, und IV. Farewell – werden in den kommenden aufeinanderfolgenden Monaten veröffentlicht, beginnend mit "Crescent", das ab Freitag, dem 3. Juni, digital und auf CD erhältlich sein wird. Alle Vinyl-Konfigurationen, einschließlich einzelner LPs und der 4-LP "I Am The Moon" Deluxe Box, werden am 9. September erhältlich sein. Mit diesem Ansatz im Hinterkopf präsentiert TTB ebenfalls "I Am The Moon: The Film", eine visuelle Begleitung zu jedem Album. Die entsprechenden Filme werden drei Tage vor jeder Audioveröffentlichung veröffentlicht und bieten den Fans eine frühe Gelegenheit, jedes Album in seiner Gesamtheit als gemeinsames Hör- und Seherlebnis über den YouTube-Kanal der Band zu verdauen.

Das Konzept für "I Am The Moon", die fünfte Studioaufnahme der GRAMMY-prämierten Band, wurde von TTB-Sänger Mike Mattison im Mai 2020 vorgeschlagen, zwei Monate nachdem die Band durch die Pandemie aus dem Verkehr gezogen wurde. Das Gedicht Layla & Majnun des persischen Dichters Nizami Ganjavi aus dem 12. Jahrhundert war die Titelinspiration für Eric Claptons 1970er Doppel-LP mit Derek and the Dominoes, "Layla and Other Assorted Love Songs", ein einflussreiches Album für TTB. Aber das Ausgangsmaterial von Ganjavi fand bei Mattison und dem Rest der Band auf ganz andere Weise Anklang. Sie fanden komplexe Themen und Handlungsstränge, die ihren kreativen Prozess inspirierten, und schmiedeten eine neue, moderne Interpretation des umfangreichen 100-seitigen Gedichts. "I Am The Moon" wurde in kollektiver und gemeinschaftlicher Arbeit geschrieben, wobei die Bandmitglieder ihre eigenen, einzigartigen Perspektiven zu dem Werk beisteuerten.

Rein textlich betrachtet mag die neue TEDESCHI TRUCKS Scheibe durchaus ungewöhnliche Wege beschreiten, doch musikalischerseits bleibt die umtriebige Big Band ihrem einst eingeschlagenen Weg mehr oder weniger treu. Der Sticker Jam-Rock passt nach wie vor recht gut. Eine geräumige Schublade, die die TTB sowieso stets nach Belieben bis in den letzten Winkel erkundete.

Die fünf Nummern auf "Crescent" schwimmen zumeist in ruhigeren Gewässern, zeigen sich während der ersten vier Songs, die irgendwo zwischen 5 und 6 Minuten pendeln, auf balladeske und einfühlsame Weise relativ scharf gezeichnet. Der Opener Hear My Dear erinnert auf wohlige Weise an den TTB Klassiker Midnight In Harlem. Herrlich. Anschließend zeigt sich Fall In etwas quirliger und überzeugt mit leichtfüßigen und gospeligen New Orleans Vibes. Alles Songs auf beachtlich hohem Niveau, gespickt mit allen Trademark TTB Finessen, die der Fan so liebt. Der absolute Überflieger bleibt aber unbestritten der 12-minütige Jam-Killertrack Pasaquan. Eine Nummer zum Abheben, die einfach nur geil ist und jeden Jam-Rock Fan aus den Schuhen blasen wird. Da werden Erinnerungen wach an selige ALLMAN BROTHERS BAND Zeiten, während die Nummer auch ein wenig mit dem Flair der legendären "Caravanserai"-Phase von SANTANA spielt. Ein Fest!

Wenn die TEDESCHI TRUCKS BAND diesen spannenden Ansatz auf den kommenden drei Alben weiterhin so unterhaltsam und variabel weiter verfolgt, dürfen wir uns wohl noch auf einiges gefasst machen. Lang lebe das Konzeptalbum. 

 

© 2008 - 2023 by Hooked on Music