Teresa James And The Rhythm Tramps

Come On Home

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 15.12.2012
Jahr: 2012
Stil: R&B, Southern Roots

Links:

Teresa James And The Rhythm Tramps Homepage

Teresa James And The Rhythm Tramps @ facebook



Redakteur(e):

Frank Ipach


Teresa James And The Rhythm Tramps
Come On Home, Jesi-Lu Records, 2012
Teresa JamesVocals, Piano
Billy WattsGuitars, Backing Vocals
Terry WilsonBass, Backing Vocals, Keyboards
Mike FinniganHammond B3, Lead Vocal #2
Jon ClearyPiano
Jim Christie, Herman Matthews, Tony BraunagelDrums
Debra DobkinPercussion
Jerry Peterson, Lee Thornberg, The Mingo Fishtrap HornsHorns
David P. JacksonAccordion
Leslie SmithBacking Vocals
Produziert von: Terry Wilson Länge: 48 Min 19 Sek Medium: CD
01. Come On Home To Me07. She's Got A Way With Men
02. If I Can't Have You08. That's Just Love
03. My Baby Knows What I Want09. Voodoo Doll
04. Long Way From Texas10. Carry That Burden
05. Forgetting You11. I Can Do Better
06. Still Got The Message12. All I Wanna Do Is Dance

Teresa James, die altgediente Blues-und R&B Dame aus Texas, hat, wie inzwischen viele andere Künstler, ihr aktuelles Album via 'Kickstarter' finanziert und kann sich nun glücklich schätzen, ihren Fans und allen, die womöglich noch nichts von dieser vorzüglichen Sängerin und Pianistin gehört haben, mit "Come On Home" ein Album zu präsentieren, das über alle Zweifel erhaben ist.

12 satt und saftig produzierte R&B Perlen, die einen gehörigen Anteil Southern Soul verströmen, funky und relaxed groovend ihre Bahnen ziehen und solchen Hochkarätern wie Bonnie Raitt, Bettye LaVette und Janiva Magness kaum bis gar nicht nachstehen.

Die größtenteils von ihrem Bassisten und Produzenten Terry Wilson komponierten Tracks werden von einer ansehnlichen Riege toller Cracks begleitet. Mitwirkende wie Jon Cleary und Mike Finnigan (Piano & Hammond B3), Debra Dobkin (Percussion), Lee Thornberg (Trumpet, Trombone) oder Tony Braunagel (Drums) wissen sehr wohl, warum sie Teresa James unterstützen. Die Lady zeigt nämlich reichlich Präsenz, klingt mit ihrer angerauten und erstaunlich wandelbaren Raspelstimme wie die jüngere Schwester von Janis Joplin, Aretha Franklin, Etta James bzw. Bonnie Raitt und beweist mit dieser ausgefuchsten Truppe alter Hasen, dass diese variable, gekonnt in unterschiedliche Richtungen schauende Stilmixtur ihrer Idee eines schäumenden Southern-Roots Gebräus absolut gerecht wird.

Trotz bewährter old-school Muster klingt "Come On Home" völlig unverbraucht, frisch und spannend und behält auf die volle Distanz seinen hohen Unterhaltungswert. Für R&B Fans alter Schule absolut empfehlenswert. Kaum verwunderlich also, dass Teresa James auch von Kollegen wie Bonnie Raitt und Delbert McClinton hochgelobt wird.

Frank Ipach, 04.12.2012

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music